Cross Tourer aschrumisiert

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8979
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Cross Tourer aschrumisiert

Beitragvon Holgi » Mi 07.08.2013 18:19

Bild

So, heute einen Anruf von Honda bekommen, ich müsse dringend den Cross Tourer Probe fahren. Dachte, o.k., wenn Du gefragt wirst, darfst du dich nicht schonen. Also Termin gemacht und los.

Vorweg:
Einen Honda CrossTourer muss man nicht wegen vorhandener Perfektion verkaufen.

Erste Orientierung:
Viele Knöpfe und für ein Motorrad ungewohnte Schalter. Selbst für einen Menschen, der inzwischen Knöpfe für ESA, ASC, Info usw. am Lenker hat.

Schaltwippe (dazu später), Schalter für den Automatikmodus, Schalter zum Abstellen des Automatikmodus, Leerlaufknopf usw.

Cockpit:

Absolutes Mäusekino. Alles da aber nicht meine Welt.

Anfahren und erste Meter sind ungewohnt, ständig versucht meine linke Hand und mein linker Fuß irgendwie Einfluss zu nehmen.

Dann die ersten Meter Landstraße und erste Beschleunigungsversuche:
Geht; aber alles etwas verzögert und ich habe das Gefühl nicht unmittelbar Einfluss auf die Vorgänge zu haben.
Das DSG schaltet nach eigenem Gusto und reagiert z. B. beim Beschleunigen für meine Bedürfnisse zu verzögert. Das schafft kein Vertrauen, auch wenn alles recht zügig abläuft.
Ständig habe ich das Gefühl, das unter mir etwas abläuft, das ich gar nicht in Auftrag gegeben habe.

Die ersten kurvigen Meter.
Hier potenziert sich bei mir das Gefühl, am Kurvenein- bzw. ausgang nicht die vollständige Kontrolle über den gerade anliegenden Kraftschluss zu haben.
Also Automatikmodus aus und manuell über die Wippe geschaltet. Das schafft deutlich mehr Rückmeldung und Vertrauen. Nun kann ich mich endlich auf den Rest konzentrieren.
Schnell stellt sich heraus, dass der Cross Tourer in Sachen Handlichkeit und Fahrwerk nicht im Ansatz mit der R1200 R konkurrieren kann. Das Fahrwerk ist straff abgestimmt und meldet deutlich mehr Stöße an den Fahrer weiter.
Aufgrund des Gewichtes ist sie deutlich träger in allen Belangen. Obwohl sie in langgezogenen Kurven auch eine stabile Straßenlage und Rückmeldung liefert.
Der Motor vermittelt im manuellen Modus endlich mal die Rückmeldung über die abgelieferte Kraftentfaltung. Dies war vorher nur über den Tacho erkennbar.
Die Leistung ist o.k. aber nicht atemberaubend. Der Motor ist sehr laufruhig.

Zurück über 15 km Autobahn. Hier entwickelt sie die Qualität einer Reisemaschine, ist laufruhig und bietet auch bei niedrigem Windschild guten Windschutz. Reisegeschwindigkeit von > 160 km/h sollten kein Problem sein.

Fazit:
Schönes Motorrad um eine Tour nach Masuren oder Holland zu machen.
Nix für die Alpen oder engeres Geläuf. Das DSG taugt mir nicht.

Rossi
Moderator Motorräder
Beiträge: 1173
Registriert: Fr 13.07.2001 12:00
Wohnort: 44149

Beitragvon Rossi » Mi 07.08.2013 18:54

Unterschreib. Auch wenn ich damit nur ne kleine Runde im Spessart gefahren bin: Diese nicht nachvollziehbaren Schaltpunkte haben mich selbst auf der kurzen Strecke fast in Teufels Küche gebracht, weil die Verzögerung vom Motor einfach nicht vorhanden war - der Bock schaltete einfach nicht runter, wie ich es brauchte. Und rauf, wann er wollte. Egal, in welchem Modus.

Dazu kommt dann das "großer, schwerer Brocken"-Gefühl - aber das war ja von vornherein klar.

Das DSG an der VFR1200 hat mir besser gefallen (war bei der Premiere und dann schon verblüffend gut), und am Integra schien es super abgestimmt zu sein. Da war das Entsetzen beim Fahren des Crosstourers groß...

Ne schöne Jrooß
Rossi


PS: Als Nicht-DSG-Tourer ist das Ding dann nur noch groß und lang - und meiner Meinung nach recht ordentlich, wenn man einen souveränen Tourer für 2 Personen will... Die bessere VFR1200 sozusagen...
Schritte zum Posten in Foren: Lesen - denken - informieren - denken - Anwort/Beitrag eröffnen - denken - schreiben - denken - geschriebenes überprüfen - denken - eventuell geschriebenes löschen - denken - abschicken - denken

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9457
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Mi 07.08.2013 19:01

ich hatte vor kurzem eine Zeitschrift in der Hand in der sie mehrere Kräder mit ohne Schalthebel getestet haben. Überzeugt hat da keine.
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Duc
Geselle
Beiträge: 546
Registriert: Di 19.12.2006 11:13

Beitragvon Duc » Mi 07.08.2013 19:40

Da würde mich mal die 850er Aprilia Mana mit dem Rollerantrieb interessieren.
Ok, in Sachen Leistung ist das natürlich eine andere Liga.

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7016
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Mi 07.08.2013 19:46

sogar mein Alufahrrad von Kettler hat eine Fünfgangschaltung. pffft.


Im Pkw gerne Automatik, im Motorrad nicht.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
K.K.
freeMOF Champ
Beiträge: 7672
Registriert: Di 17.07.2001 12:00

Beitragvon K.K. » Mi 07.08.2013 19:57

Tja, als in D Automatikgetriebe in Autos modern wurden, haben viele gemeint, sie bräuchten sowas nicht, Schalten würde Spaß machen.
Nun gut, ich gehöre zu denen, die gerne ein Automatik-Auto fahren, aber beim Mopped gehöre ich zu den Bezweiflern dieser Technik. Noch...

Wenn allerdings mal so eine Variante*** wie in einem Porsche herauskäme, könnte ich mir das beim Mopped gut vorstellen.


*** Stellt sich auf die Fahrweise ein und schaltet auch schnell runter, um die Bremswirkung des Motors mitzunutzen.
.
UN- V 990

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5028
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Mi 07.08.2013 20:00

Also bei den Rollern habe ich zumindest gemerkt, dass es einen Unterschied macht, ob der Hersteller schon Rollererfahrung hat oder nicht.

Vergleich SRV850 und C600.

Der BMW geht gar nicht, der Aprilia macht so gar Spaß. Bei 75PS eigentlich auch wenig verwunderlich.

CHris
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Benutzeravatar
Obhut
Testfahrer
Beiträge: 1593
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Beitragvon Obhut » Mi 07.08.2013 21:02

Für diesen dicken Eimer wär mir die Zeit zu schade.
Wenn mir schon mal eine Maschine optisch nicht gefällt dann hätte ich auch keine Lust auf Probefahrt.
Dann ist die auch noch hoch und schwer, nein danke.
Im letzten Jahr habe ich die Cossrunner getestet, die gefiel mir ganz gut, aber von der guten VFR ist da nicht mehr viel V4 Feeling übrig geblieben und dementsprechend bei mir durchgefallen.

Mit Automatik könnte ich mich nicht anfreunden.

Ich warte mal auf die MT09 und falls ich nächste Woche Zeit habe, könnte sich eine Bonneville mal ausführen lassen.
Wie gesagt, bei mir fährt auch das Auge mit (auch wenn dessen Leistungsfähigkeit ständig abnimmt)


Gruß, Obhut :wave:
Bild

Duc
Geselle
Beiträge: 546
Registriert: Di 19.12.2006 11:13

Beitragvon Duc » Mi 07.08.2013 21:02

Was macht Honda und Yamaha da?
Die ersten halbwegs ernsten versuche Automatik im Motorrad Salonfähig zu machen.
Auch die Automatikgetriebe im PKW hatten nicht immer den heutigen Stand.

Noch tut es nicht ganz so wie gewünscht. Aber wenn, dann könnte es genau
so zum Standard werden, wie ABS und Schlupfkontrolle.

Und in 5-10 Jahren gewinnt die erste Fireblade mit Automatik in der Superbike WM.... :wink:

Benutzeravatar
Obhut
Testfahrer
Beiträge: 1593
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Beitragvon Obhut » Mi 07.08.2013 21:09

Duc hat geschrieben:
..... dann könnte es genau
so zum Standard werden, wie ABS und Schlupfkontrolle.

:


Das hat Yamaha schon vor 35 Jahren mit der SR eingeführt, das Hinterrad dreht nie durch und das Vorderrad bringt auch kein Schwein zum Blockieren :idea:

Das mußte sein, ballaballa, Obhut :wave:
Bild

Benutzeravatar
Volker
freeMOF Champ
Beiträge: 5331
Registriert: Mo 16.07.2001 12:00
Wohnort: Bremen

Beitragvon Volker » Mi 07.08.2013 21:42

Turbolader haben sich beim Moped auch nicht durchgesetzt........................

Duc
Geselle
Beiträge: 546
Registriert: Di 19.12.2006 11:13

Beitragvon Duc » Mi 07.08.2013 22:32

Volker hat geschrieben:Turbolader haben sich beim Moped auch nicht durchgesetzt........................


Die Hossack Gabel auch nicht. Duolever schon eher.......... :wink:

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5028
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Mi 07.08.2013 22:35

Duc hat geschrieben:
Volker hat geschrieben:Turbolader haben sich beim Moped auch nicht durchgesetzt........................


Die Hossack Gabel auch nicht. Duolever schon eher.......... :wink:


Und was ist dann das, was BMW an den Ks verbaut?

CHris
Gruß CHris

--

Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Benutzeravatar
Boris S.
freeMOF Champ
Beiträge: 2657
Registriert: Fr 28.02.2003 16:47
Wohnort: 25377 Kollmar

Beitragvon Boris S. » Do 08.08.2013 06:24

Ich bin den Crosstourer ja auch schon gefahren. Mit normaler Schaltung.
Den Motor fand ich klasse, hatte reichlich Druck. Die Schaltung war hondatypisch perfekt. Sitzen war auch sehr gut.
Mich störte am meisten das Mäusekino aka Cockpit.
Und die Aufpreispolitik. Der Koffersatz war am Anfang dermaßen teuer.....
Im Auto fahre ich sehr gern mit Automatik, weil ich es da nur noch bequem haben will. Auf dem Moped kann ich nichts damit anfangen.

http://www.freemof.de/forum/viewtopic.php?t=27318
Gruß Boris S.

Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht. Molière

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8979
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Do 08.08.2013 07:15

24.03.2012: Boris S. hat geschrieben:Moin,
ich bin heute mal die neue Honda Crosstourer gefahren.
129 PS, normale Schaltung.
Tja, das Ding hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert :D
Toller Motor mit richtig Druck und gutem Sound, alles geht leicht und das Gewicht merkt man nicht!!


Kann ich nicht nachvollziehen. Damals hattest Du die R noch nicht, richtig?
Ich bin mit der R hingefahren und dann mit dem Crosstourer gefahren.

Wirkte alles schwerer und deutlich träger.

Benutzeravatar
Boris S.
freeMOF Champ
Beiträge: 2657
Registriert: Fr 28.02.2003 16:47
Wohnort: 25377 Kollmar

Beitragvon Boris S. » Do 08.08.2013 08:12

Damals hatte ich noch die GS.
Probefahrt habe ich mit Sozia gemacht. Das war mein Eindruck.
Bei der R ist es eh etwas zwiespältiger....ich finde z.B. das ich viel schalten muß, um im Fluss zu bleiben.
Gruß Boris S.

Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht. Molière

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5475
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Torsten » Do 08.08.2013 08:42

Boris S. hat geschrieben:....ich finde z.B. das ich viel schalten muß, um im Fluss zu bleiben.


Bei der R? :nut:

Ich fand, dass die R zieht wie ein Bulle, egal in welchem Gang.
Aber ok, ich bin vor der R nur Motorräder gefahren, die gedreht werden mussten. Da kam mir die R vor wie ein Diesel.
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

Rossi
Moderator Motorräder
Beiträge: 1173
Registriert: Fr 13.07.2001 12:00
Wohnort: 44149

Beitragvon Rossi » Do 08.08.2013 08:47

Boris: Dann hast Du völlig andere Maßstäbe... Und sone Sozia "verschraubt" das alles sowieso.

Für den Satz "das Gewicht merkt man nicht" gibts (nicht nur) für mich nur eine (relative) Referenz: Die BMW K1600 ist das verblüffendste Beispiel.

Ne schöne Jrooß
Rossi
Schritte zum Posten in Foren: Lesen - denken - informieren - denken - Anwort/Beitrag eröffnen - denken - schreiben - denken - geschriebenes überprüfen - denken - eventuell geschriebenes löschen - denken - abschicken - denken

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2717
Registriert: So 28.12.2008 19:04

Beitragvon Rudi L. » Do 08.08.2013 09:14

Rossi hat geschrieben:
Für den Satz "das Gewicht merkt man nicht" gibts (nicht nur) für mich nur eine (relative) Referenz: Die BMW K1600 ist das verblüffendste Beispiel.

Ne schöne Jrooß
Rossi


Das kann ich bestätigen, sobald sie rollt merkst Du das Gewicht nicht mehr. Noch dazu bietet sie die Fahrdynamik eines guten Naked Bikes.

Torsten hat recht, der Boxer zieht in der Tat wie ein Diesel. Jetzt kann man den Boxer nicht ganz so schaltfaul fahren wie den Sixpack, aber so viel häufiger schalten mußte ich beiden Boxern auch nicht.

Ist vielleicht auch ne Empfindungssache. Aber drehen und viel schalten müssen um "im Fluss zu bleiben" geht anders.

Grüße
Rudi

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9457
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Do 08.08.2013 09:26

Wie alle meine bisherigen Motorräder habe ich auch die R häufig ausgedreht, manchmal bis in den begrenzer. :oops: Normal reicht allerdings der Bereich zwischen 1000 bis 4000 Umdrehungen.
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts


Zurück zu „Honda“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast