S 1000 XR aschrumisiert

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2641
Registriert: So 28.12.2008 19:04

S 1000 XR aschrumisiert

Beitragvon Rudi L. » Mo 10.08.2015 11:21

Fazit einer kurzen Probefahrt im Schwarzwald

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich wollte gar nicht mehr runter.


Von vorne, auf der Tour hatte der andere Bernd aus Ostfriesland kurzerhand mit mir getauscht und mir tatsächlich seine nagelneue BMW S 1000 XR zum fahren gegeben. Der Mann hat echt Vertrauen in mich.

Wie Holgi mal richtig bemerkte brauche ich ein Motorrad welches eine gewisse Grundträgheit aufweist um damit so zu fahren, daß ich mich dabei wohl und sicher fühle.

Denn, mit einer Multistrada, die unglaublich flink und wendig ist kann ich nichts anfangen, ich habe stets das Gefühl mir geht das Vorderrad weg. Einen ähnlichen Effekt befürchtete ich bei der XR, weil ich sie konzeptionell sehr nahe an der Duc verorte.

Ergebnis, die Ergonomie ist perfekt, die Fußrasten zwar hoch aber nicht unbequem, man hat schon beim aufsitzen das Gefühl dass man auf dem Motorrad regelrecht einrastet. Beim fahren, keine Nervosität und keine Kippeligkeit zu spüren. Eher liegt sie genau richtig zwischen meiner KTM und der für mich sehr nervösen Multistrada.
Der Motor, unterhalb 8000U/min. lammfromm wie ein Vierzylinder eben sein muß, darüber kein Feuerwerk wie bei der RR, aber sehr sehr nachdrücklicher Zug, deutlich kräftiger als der V2 KTM, der wiederum untenrum viel besser zieht, aber in Summe einen Tick grobschlächtiger agiert mit deutlicheren Lastwechselreaktionen. Beides aber Spitzfindigkeiten auf hohem Niveau, denn die Mopetts spielen beide in einer guten Liga. Aber bedienen unterschiedliche Präferenzen.

Das Fahrwerk kam mir an der BMW etwas sämiger vor als bei der KTM, das kann aber auch daran liegen, weil die KTM in Grundeinstellung auf Sport steht und dadurch etwas deutlicher auf die Buckel im Asphalt reagierte. Die Fahrwerkgrundeinstellung auf der BMW kannte ich nicht. Stabil sind sie aber beide und geben gute Rückmeldung . Michael würde sagen, sie sprechen mit einem .

Die Bremse an der XR ist bissig wie bei einem Supersportler, genau richtig. Die Betonung dieses Fahrzeuges liegt imho auch mehr auf Sport. Ein tolles Fahrzeug für Leute mit sportlichem Anspruch, die aber auch mal verreisen wollen oder jemand mitnehmen möchten.

Ich habe mich nun nicht auf Experimente eingelassen sondern bin vorsichtig gefahren. Man kann aber behaupten, daß die BMW sehr stabil liegt, genau wie die KTM aber man mit der BMW viel schneller zurecht kommt.

Für mein Empfinden ist es so, die BMW Motorräder die ich bislang gefahren bin, das waren nicht wenige, wenn ich die Ersatzmaschinen dazurechne, machen es einem sehr leicht. Man fährt sich schnell damit ein. Andere Fabrikate sind nicht schlechter, aber zumindest ich brauche viel länger um damit zusammenzuwachsen.

Das merkte beim Umstieg auf die KTM. Die Sitzposition fand ich deutlich bequemer, aber sie kam mir im direkten Vergleich beim lenken störrischer vor. Bei der BMW genügt ein leichter Lenkimpuls, die KTM braucht deutlichen Druck. Beherzigt man das hat man kein Problem.

Es ist nicht so, daß ich jetzt unbedingt tauschen will. Stünde aber ohne Berücksichtigung der Händlerstruktur eine Neuanschaffung ins Haus, fiele die Wahl auf diese BMW.

Ich bin auf die GT von KTM gespannt, vom Konzept haut sie in die Kerbe von Multistrada und XR. Wahrscheinlich wird das dann die Antwort auf die XR sein.

Vielen Dank noch mal fürs probefahren und Glückwunsch zu dieser geilen Reiserakete
Rudi

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: S 1000 XR aschrumisiert

Beitragvon qtreiber » Mo 10.08.2015 12:25

Rudi L. hat geschrieben:Vielen Dank noch mal fürs probefahren und Glückwunsch zu dieser geilen Reiserakete

nächstes Mal testet du meine Reiserakete. :wink:



Schließe mich deinen Ausführungen an. Stände bei mir eine Motorrad-Neuanschaffung an, käme mir die/eine S1000 ins Haus. Wahrscheinlich die ohne X. :)
Gruß Bernd (AUR)

Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 10.08.2015 22:17

Ich hatte ja bereits einiges zur XR geschrieben, nach dem langen Wochenende noch etwas ergänzendes.

Ich kann auf jeden Fall schon mal sagen dass ich MEIN Moped gefunden habe. Mit dem Lärm habe ich mich arrangiert, der Motor läuft seidenweich, hat Drehmoment und Power ohne Ende und es ist speziell beim schnellen Beschleunigen immer wieder aufs Neue elektrisierend wenn man bei 12.000 rpm und Vollgas ohne Kupplung hochschaltet. Ich muss mich nur daran gewöhnen erst zu schalten wenn der Schaltblitz aufhört zu blinken, also bei etwas über 12k rpm.

Bequem ist sie auch ausreichend, ich bin am Samstag ja knapp 800 km gefahren, davon nur 140 km Autobahn.

Was mich etwas nervt ist die - mit Koffern und Gepäck - starke Pendelei bei mehr als 190 km/h. Ja, mir ist bekannt das dies mit Beladung nicht unbedingt die Richtgeschwindigkeit ist. Ich bin es aber so gewöhnt, noch von alten CBR Zeiten, und kann sehr lange mit über 200 km/h fahren und habe auch noch Spaß dabei.

Es wird etwas besser wenn man den Lenker sehr locker hält. Rudi hatte mir noch den Tipp gegeben mit einer Hand am Lenker zu fahren, dann wird es etwas besser, aber immer noch nicht gut.

Ich wechsle jetzt mal die Reifen auf reine Sportreifen, mal sehen ob es dann besser wird.

Bei den Reifen schwanke ich noch zwischen den neuen Metzeler Sportpellen und dem S20 Evo. Tendenz aktuell eher Richtung Metzeler.

Das hat aber Zeit, jetzt fahren wir erst mal in den Sommerurlaub.
Und dann wird Cube gefahren :D

Sinn macht die Bolzerei auch nicht wirklich, die Kiste säuft dann wirklich wie ein Loch, Reichweite deutlich unter 200 km. Ich werde mich wohl an eine Reisegeschwindigkeit von um die 160 km/h gewöhnen müssen...
Zuletzt geändert von Bernd am Di 11.08.2015 05:49, insgesamt 1-mal geändert.
Friesische Grüße

Bernd


Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 10.08.2015 22:21

Ach, auch ein > 160 PS Kraftwürfel zwischen den Beinen verhindert nicht dass man am Schauinsland von Ostfriesischen R Fahrern gedemütigt wird :lol:

Es zeigt sich aber in der Tat das ein Fahrzeug mit geringerer Höhe einen Tick leichter in die nächste Kurve zu werfen ist.

Was keine Emtschuldigung sein soll, manche Leute sind einfach zu gut und haben (zu) viel Erfahrung :roll:
Zuletzt geändert von Bernd am Di 11.08.2015 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
Friesische Grüße



Bernd





Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Mägges
Meister
Beiträge: 700
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00
Wohnort: 654.. MTK

Beitragvon Mägges » Di 11.08.2015 08:30

Bernd hat geschrieben:
Es zeigt sich aber in der Tat das ein Fahrzeug mit geringerer Höhe einen Tick leichter in die nächste Kurve zu werden ist.

:roll:


Davonausgehend, dass Du in die Kurve werfen meinst, würde ich dieser These vehement widersprechen.
Hohes Motorrad = hoher Schwerpunkt = fällt leichter in die Kurve
dafür aber nicht so stabil, wie bei tiefem Schwerpunkt

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5437
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Torsten » Di 11.08.2015 08:39

Ich widerspreche dir nur höchst ungern, aber Bernd meint das sicherlich in Bezug auf Wechselkurven, also das Umlegen. Und da ist ein hoher Schwerpunkt höchst hinderlich.
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

MichaelvS
Geselle
Beiträge: 540
Registriert: Do 07.03.2002 12:00
Wohnort: 71... im Süden ;-)

Beitragvon MichaelvS » Di 11.08.2015 09:09

Ich mach Euch mal den Erklärbär:

Im Vergleich zur R ist der höhere Schwerpunkt der XR in den Wechselkurven zwar wichtig aber nicht entscheidend. Da spielt die Lage und Drehrichtung des Kreisels Kurbelwelle eine viel größere Rolle:

R: längsdrehend - d.h. der Kreisel behält seine Lage bei, das Mopped dreht bei Schräglagenwechsel um die Kurbelwelle drumrum. Die Kurbelwelle verhält sich quasi neutral.
XR: querdrehend - d.h. bei jedem Schräglagenwechsel muß der Kreisel Kurbelwelle aus seiner Drehebene bewegt werden. Das braucht Kraft.

Der Effekt ist um so ausgeprägter, je schwerer und breiter (Vierzylinder vs. Zwei- oder Einzylinder) die Kurbelwelle ist und je höher die Drehzahl ist.

Das erklärt auch, warum es bei Vierzylindern serh hilfreich ist beim Umlegen in Wechselkurven kurz das Gas zu schließen - denn dadurch werden die Kreiselkräfte der rotierenden Welle deutlich verringert. Bei einem Zweizylinder mit schlanker, leichter KW z.B. bringt das schon weniger, bei der R von Bernd kann man das Gas problemlos voll stehen lassen.

;) Michael
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann...

Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Di 11.08.2015 09:11

Torsten hat geschrieben:Ich widerspreche dir nur höchst ungern, aber Bernd meint das sicherlich in Bezug auf Wechselkurven, also das Umlegen. Und da ist ein hoher Schwerpunkt höchst hinderlich.


Danke für die Übersetzung
Friesische Grüße



Bernd





Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Di 11.08.2015 09:20

MichaelvS hat geschrieben:bei der R von Bernd kann man das Gas problemlos voll stehen lassen.

sollte ich mal versuchen und vorher meine R darüber informieren dass das geht. :P




Schnell aufeinanderfolgende Wechselkurven lassen sich mit der R tatsächlich gut fahren. Es gibt aber auch andere.
Gruß Bernd (AUR)

MichaelvS
Geselle
Beiträge: 540
Registriert: Do 07.03.2002 12:00
Wohnort: 71... im Süden ;-)

Beitragvon MichaelvS » Di 11.08.2015 09:49

Ich sprach ja auch von Wechselkurven. :D
Wenn die nicht schnell aufeinanderfolgen, sind's (für mich) keine Wechselkurven mehr. :P

;) Michael
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann...

Mägges
Meister
Beiträge: 700
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00
Wohnort: 654.. MTK

Beitragvon Mägges » Di 11.08.2015 10:12

Dann schreibt wohl die "Motorrad" mal wieder Unsinn.

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3015
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Beitragvon Der Steffen » Di 11.08.2015 10:22

Sowieso.

Nach meinen Erfahrungen ist der Fahrer bei Wechselkurven aber entscheidender als das Motorrad. Manche Leute können das einfach nicht, anderen fällt es leicht.
Mit unveränderter Signatur:

Weiterhin Boßel Teamchampion
Junior im Juniorenweltmeisterteam
Südlichster Nordie

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Di 11.08.2015 10:40

Wechselkurven hatten wir im Albtal. Die konnte Rudi mit seinem Dickschiff. :wink:
Gruß Bernd (AUR)

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Di 11.08.2015 11:53

Welche Kreisel hat Rudi dabei gemacht?

Nur für das Verständnis....

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Di 11.08.2015 13:03

ich vermute runde. :wink:
Gruß Bernd (AUR)


Zurück zu „BMW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste