Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Alles was markenübergreifend ist

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

sunmagic44
Werkstattauskehrer
Beiträge: 63
Registriert: Di 27.05.2003 12:02
Wohnort: Wiener Raum
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon sunmagic44 » Mo 24.04.2017 12:04

Ich habe immer die "Billigsdorfer" vom Louis, lass sie im Winter eingebaut und starte im Frühjahr einfach wieder.
Und wenn sie nach 5 Jahren den Geist aufgibt, hat sie ihre Schuldigkeit getan und wird getauscht.
Ist doch heutzutage fast egal, ein Ablaufdatum haben ja alle

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6179
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Di 25.04.2017 21:35

Das Sinnieren ist beendet, die Realität hat Fakten geschaffen: Heute zu Feierabend wollte die Batterie dann gar nicht mehr, reichte für keine Anlasserumdrehung.
Zum Glück hatte ich mein Werkzeug dabei und die Autowerkstatt bei uns auf dem Hof hatte auch noch auf für Starthilfe. Aber nach 40 km Fahrt (ohne Griffheizung) war die Batterie immer noch mau, somit offiziell für tot erklärt und eine neue Yuasa bestellt.

Dann ist morgen mal wieder die Q dran (und ich dachte schon mal daran das Zweitmoped abzuschaffen: Schon das zweite mal in den letzten sechs Monaten das ich sie als Ersatz für die F brauche!), sofern der Winter kein comeback feiert.
Grußsz, @rne

Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6179
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Do 27.04.2017 21:33

Batterie da & drin, dann schaun wir mal wie lange die jetzt hält. Da sie ja komplett wartungsfrei ist kann man außer nachladen ja nun wirklich nix machen. :nixw:
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6179
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Fr 05.05.2017 18:24

Schön, ich sitz dann mal wieder im Büro und warte auf den AC-DC. Alle Kollegen waren schon weg, die Werkstatt nebenan hatte schon zu und angeschoben kriegt man den Trumm nicht, auf nassem Grund schon dreimal nicht. :dampf:

Ich bin dann mal gespannt was es jetzt am Ende ist, ob die neue Batterie eine taube Nuss war oder die Lichtmaschine. Soll bei den 2008ern mit höherer Laufleistung mal kaputt gehen. Über den Masseanschluss habe ich nix gefunden, der scheidet dann wohl aus.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6179
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Fr 05.05.2017 22:14

Lichtmaschine ist´s. Wie ich inzwischen gelesen habe: Kein bedauerlicher Einzelfall, besonders bei den frühen Baujahren und mit meiner Laufleistung.

Edith: Bei BMW nur komplette LiMa (incl. modifiziertem Rotor) für EUR 619,- (netto?), Stator gibt´s aber einzeln im Zubehör für rund EUR 190,- brutto. Nachher mal ausbauen und gucken wie der Stator aussieht, aber ich denke der ist es.

Edith 2: Noch mal nachgemessen, an der Bakterie kommen auch bei Drehzahl nicht mehr als die vorher gemessenen 12,5 V der Batterie an (gestern beim AC-DC waren´s 11,5 V), die Lima liefert also nicht genug. Nach dem Ausbau: Von einer Spule ist die Isolierung weitgehend weg, bei einigen anderen deutlich angeschmort, von dem Schadensbild war auch in anderen Foren zu lesen. Gebrochenen Wicklungen habe ich so jetzt nicht gefunden, aber die Meßwerte sprechen ja für sich.

Neuteil ist bestellt, dank PayPal-10%-Rabattaktion sind´s dann EUR 171,-. Fahre ich mal mal wieder ´n paar Tage Q, fällt mir nicht wirklich schwer. :wink:

Edith 3: Neuen Stator eingebaut, wieder 14 V Ladestrom an der Batterie, passt.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » So 28.05.2017 21:21

Heute habe ich die schöne Blaue wieder aus der Garage gezogen, die ich dort gerade kürzlich reingestellt habe.
Zu meiner absoluten Überraschung ist die Batterie hin, selbst mein CTEK winkt nur noch müde ab und behauptet, das wäre keine Batterie.

Spricht etwas dagegen folgende Batterie einzubauen: "Exide Bike Gel G19 Motorradbatterie 19Ah"?
Ich meine so etwas haben die bayrischen Berliner auch in der Werksausrüstung verbaut.

Sollte ich die Blaue wieder zum Laufen bekommen, sie keine Standschäden haben, nach dem Wechsel der Flüssigkeiten noch etwas von meinem Taschengeld übrig bleiben, welche Reifen wären denn Stand der Technik?
Handlich will ich nicht. Ob man damit die Nordschleife in 8 Minuten fahren kann ist mir auch egal, maximaler Nassgripp ist mir ebenfalls egal, wenn es regnet fahre ich nicht. Dafür dürfen die Reifen gerne länger als 4.000km leben. Würde es den guten alten Metzeler M4 noch geben, den würde ich sofort wieder nehmen.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 4972
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon CHris » So 28.05.2017 22:14

Wow, wie lange hat das Ding in der Garage gestanden?
Da bin ich mal gespannt, was dabei raus kommt.
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » So 28.05.2017 22:26

CHris hat geschrieben:Wow, wie lange hat das Ding in der Garage gestanden?

Ein knappes Jahrzehnt. Ich habe sie auch nur rausgenommen, da Nine eine kleine Duke gekauft hat, man auf der aber nicht bequem zu zweit fahren kann.
Was mich sehr überrascht hat, in welchem unglaublich guten Zustand die BMW ist, Lack, Elektrik, Schrauben, alles sieht aus als ob es maximal 2-3 Jahre alt wäre. Kritisch ist eigentlich nur die ABS-Einheit, wenn die einen Schaden hat, dann muss ich mir noch einmal überlegen ob ich sie wieder herrichte, ok, sie sollte noch anspringen. Daran zweifle ich aber nicht.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

MichaelvS
Geselle
Beiträge: 540
Registriert: Do 07.03.2002 12:00
Wohnort: 71... im Süden ;-)

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon MichaelvS » So 28.05.2017 22:30

Es war der Z4... :D

Über die Batterie kann ich nix sagen - aber als Reifen solltest Du mal den Metzler Roadtec01 probieren. Der ist der direkte Nach-nach-nach-nach-nachfolger - und kann Alles was der Z4 konnte - nur besser. Selbst lange halten. Solltest Du 'handlich' doch wollen, dann Pirelli Angel GT oder Conti RoadAttac3. Aber das läuft dann schon unter Experimente. 8)

Viel Erfolg bei der Reanimation! Und wenn Du dann mal jemand brauchst, der Dir wieder Linie zeigt.... Du weißt ja wo mein Telefon wohnt. :)

;) Michael
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann...

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » So 28.05.2017 22:45

MichaelvS hat geschrieben:...Solltest Du 'handlich' doch wollen,

... ach lass stecken. Handlich ist überbewertet.
Im Moment muss ich erst einmal wieder schräg lernen, als ich mit Nines Duke unterwegs war haben sich danach die Angststreifen in der Mitte getroffen. Wäre nicht ein Kreisverkehr auf der Strecke gelegen, dann hätten die sich sogar überlappt. Aber jetzt muss das Gerät erst einmal wieder laufen...
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8911
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon Holgi » Mo 29.05.2017 08:02

MichaelvS hat geschrieben:Metzler Roadtec01


Taugt.
Für mein Bewegungsmuster.

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3009
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon Der Steffen » Mo 29.05.2017 10:22

Pilot Road 4 wäre auch noch eine gute Alternative.

Oder der gute klassische Pilot Power. Inzwischen sehr billig und bei Deiner Jahresfahrleistung eher hart als abgefahren.
Mit unveränderter Signatur:

Weiterhin Boßel Teamchampion
Junior im Juniorenweltmeisterteam
Südlichster Nordie

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6179
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon Arne » Mo 29.05.2017 21:35

Und falls Du - wie ich - noch ein 18´ Rad am Moped hast für die es die neumodischen Reifen nicht gibt: Der Metzger Roadtec Z8 ist auch ein ebenso guter wie langlebiger Reifen.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » Mo 29.05.2017 21:39

Der Anlasser dreht, alle Kontrolllampen brennen wie erwartet, das ABS macht keine ungewöhnlichen Geräusche.
Hat jemand einen Vorschlag wie ich die alte Plörre aus dem Tank bekomme? Nach ein paar Jahren kann ich mir vorstellen, dass es etwas an Zündwilligkeit verloren hat. Morgen kommt hoffentlich die neue Batterie, dann bin ich dem Donnerhall der schönen Blauen wieder ein Stück näher.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » Mo 29.05.2017 21:42

Arne hat geschrieben:Und falls Du - wie ich - noch ein 18´ Rad am Moped hast für die es die neumodischen Reifen nicht gibt: Der Metzger Roadtec Z8 ist auch ein ebenso guter wie langlebiger Reifen.

Aber nein, meine 1150R stammt schon aus dem aktuellen Jahrtausend, da waren schon die 17"-Hinterräder erfunden. Die sind auch nicht mehr auf Holzspeichenfelgen aufgezogen, die Räder sind schon aus Metall. Die Reifen übrigens auch, zumindest fühlen sie sich so an.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Benutzeravatar
olliH
Rennmechaniker
Beiträge: 1293
Registriert: Do 19.06.2003 19:52
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon olliH » Mo 29.05.2017 22:53

jj hat geschrieben:Der Anlasser dreht, alle Kontrolllampen brennen wie erwartet, das ABS macht keine ungewöhnlichen Geräusche.
Hat jemand einen Vorschlag wie ich die alte Plörre aus dem Tank bekomme? Nach ein paar Jahren kann ich mir vorstellen, dass es etwas an Zündwilligkeit verloren hat. Morgen kommt hoffentlich die neue Batterie, dann bin ich dem Donnerhall der schönen Blauen wieder ein Stück näher.


jj wie voll ist denn der Tank?
Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben. Zitat Bernt Spiegel

MichaelvS
Geselle
Beiträge: 540
Registriert: Do 07.03.2002 12:00
Wohnort: 71... im Süden ;-)

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon MichaelvS » Mo 29.05.2017 22:55

jj hat geschrieben:Hat jemand einen Vorschlag wie ich die alte Plörre aus dem Tank bekomme? Nach ein paar Jahren kann ich mir vorstellen, dass es etwas an Zündwilligkeit verloren hat.

Das ist leicht (und so ähnlich wie beim Fahrrad reparieren): einfach den Tankdeckel aufmachen, eine große Wanne neben das Moped stellen und dann die Mühle einfach über der Wanne auf den Kopf stellen und ein wenig schwenken.
Mit etwas Glück kommt dabei auch der lose Rost mit raus. ;)

;) Michael
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann...

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5620
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon Detlev » Mo 29.05.2017 23:00

Wenn da noch gut Platz ist im Tank, solltest Du einfach frischen Sprit dazu tanken und leer fahren. Bei der nächsten Gelegenheit / Inspektion dann den Kraftstofffilter wechseln / lassen.
Gruß,
Detlev

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » Di 30.05.2017 08:23

olliH hat geschrieben:jj wie voll ist denn der Tank?

Fühlt sich nach 2/3 an, bei der Form des Tanks geht keine Sichtprüfung, man sieht nur die ersten 5cm. Das Zeug, das mir beim Demontieren des Tanks über die Finger gelaufen ist roch noch recht frisch, ist normal geflossen und hatte eine normale Farbe.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon jj » Di 30.05.2017 08:31

Detlev hat geschrieben:Bei der nächsten Gelegenheit / Inspektion dann den Kraftstofffilter wechseln / lassen.

Oh je, das grenzt schon wieder an einen Totalschaden, der Filter sitzt im Tank. Volltanken, durchschütteln, abwarten bis sich die Schwebeteilchen wieder gesetzt haben und dann starten scheint mit die Vorgehensweise mit der Chance auf die geringste Sauerei. Ist ja eine BMW, die läuft auch mit vergorenem Rübensaft.
Laut Miracoli bin ich vier Personen


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste