Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Alles was markenübergreifend ist

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Bakterien: Yuasa oder was anderes? -> Egal wenn´s die LiMa ist!

Beitragvon Arne » Mi 19.04.2017 21:36

Moinsen, die YTX14-BS der F 800 GS steht zur Erneuerung an (war lt. Testgerät beim erstem Ladeversuch im letzten Winter schon defekt, beim zweiten Versuch ließ sie sich dann laden, und hat bei den derzeit seeeehr niedrigen Temperaturen hörbar Mühe damit den Anlassern zu drehen).

Wäre dann jetzt die dritte, zusammen mit dem dritten Kettensatz und dem dritten Lenkkopflager, beides im letzten Herbst erneuert. Passt also. :mrgreen:

Da es von Kung Long (fahren ich seit Jahren in der R) leider nichts passendes für die F gibt muss hier wieder ein Standardakku rein. Da bin ich seit Jahr und Tag Fan von Yuasa da ich mit denen immer die längste Lebensdauer und größte Zuverlässigkeit hatte während alle anderen Versuche meist deutlich früher die Grätsche machten.

Wie sind Eure Erfahrungen, liege ich da mit meinem Eindruck richtig das die Yuasas schon was besser für den Preis sind, oder gibt es (inzwischen) brauchbare Alternativen, idealerweise unter den Yuasa-Preisen (für die o. g. 54,40 EUR)?

Bedankt!
Zuletzt geändert von Arne am Sa 06.05.2017 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grußsz, @rne

Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Kai » Mi 19.04.2017 22:24

Moin Arne,

evtl. doch weg von dem Blei/Säure-Kram? OK: Gelbakterien sind teurer, aber die DELO-Billigvariante verrichtet seit 2014 in der XJ ihren Dienst. Unauffällig. Jaja: Die Zeitspanne ist noch nicht wirklich aussagekräftig. Jedoch habe ich bei den Bleibollen den Eindruck, als würden diese per Container aus Chinesien hergeschippert und erst beim hiesigen Händler des geringsten Misstrauens mit einem Markennamen versehen (Saito, Yuasa, whatever...). Die Haltbarkeit dieser Klumpen scheint mir einer Art Lottospiel gleich zu kommen. Beim Krad habe ich noch nie so drauf geachtet, aber in der Dose machten selbst Markenbatterien (In meinem Fall: "Schwarta" oder so... 8) ) ungewöhnlich schnell die Grätsche. Der daraufhin eingesetzte Baumarkt-Billigklotz tat dann einige Jahre unauffällig seinen Dienst, weswegen ich technische Ursachen ausschließen kann und in _dem_ Sektor nur noch das Mindestmaß zu investieren bereit bin.


Sorry für das Gesabbel, viel Erfolg & Gruß,

Kai

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Mi 19.04.2017 22:28

Yuasa YTX14-H-BS seit sechs Jahren ... ohne Probleme.

... und das in einer BMW. :xlwave:
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Mi 19.04.2017 22:59

Zwei Stühle, drei Meinungen. :mrgreen:

@Kai: Schwarta-Gel für teures Geld hatte ich mal vor Jahren in der R, Lebensdauer: Enttäuschend .... aber das ist eben einige Jahre her.

@Benrd: :thumbup:
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
olliH
Rennmechaniker
Beiträge: 1314
Registriert: Do 19.06.2003 19:52
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon olliH » Do 20.04.2017 07:11

Gute Alternative zu Yuasa sollen Bosch Batterien sein, die Preisklasse ist aber identisch!

Auch immer auf der Liste der ewig haltenden sind die Hawker Akkus, genau wie die Yuasa und Bosch handelt es sich um Blei-Vlies Akkus!
Im Bol d'or Forum hat eine Umfrage dies bestätigt, die Akkus mit der längsten Lebensdauer waren mit ganz wenigen Aussnahmen allesamt Blei-Vlies und darunter wohl auch günstigere Produkte!
Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben. Zitat Bernt Spiegel

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Do 20.04.2017 08:08

Arne hat geschrieben:@Bernd: :thumbup:
ich gebe gerne zu, dass ich (u. a.) von Batterien keine oder wenig Ahnung habe. Die Yuasa habe ich mir aufgrund von Testberichten gekauft. War nicht preisgünstig, 106 €. Eine Hawker wollte ich nicht. Die in meiner R1200R vorhandene original Exide hätte nicht gewechselt werden müssen, da ein anderes Zubehörteil für deren Ausfall verantwortlich war (Kabelbruch). MilleMÄN kann sich ggf. erinnern. Diese Exide hat noch etliche Jahre bei anderen Zwecken mitgemacht. Wer weiß, vielleicht sogar noch heute, nach 11 Jahren in der R?

Ich denke, dass alle Batterien bei der richtigen (kleinen) Pflege ewig halten. Zumindest ich musste für meine Propeller noch nie eine wechseln (Ausnahme s. o. => überflüssig). Meine Mopeds überwintern in einer ungeheizten Garage. Stehen dort ggf. 5 Monate ungenutzt. Frost kann sich durchsetzen. Angewöhnt habe ich mir 1x monatlich, z. B. jedes erste WE im Monat die eingebaute und angeschlossene Batterie für rund 24 Stunden direkt an ein ganz stinknormales Ladegerät, zu hängen (die Yuasa eher 2monatlich). Bei der R kommt man sehr gut an die Batterie heran, also nicht über Stecker o. ä.. Seltsamerweise haben Kollegen mit Erhaltungsladegeräten, die permanent am Moped hängen, häufiger Probleme dass die Batterie ihren Geist aufgibt. Auch von den Lifepo lese und höre (= persönlich) ich immer wieder negatives.

Sollte dann tatsächlich eine Batterie nach geschätzt acht bis zehn Jahren nicht mehr arbeiten wollen, habe ich dafür Verständnis.
Gruß Bernd (AUR)

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9432
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Skotty » Do 20.04.2017 19:32

ich habe letzten Monat eine Hawker verbaut. Hat merklich mehr Power beim zünden
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Do 20.04.2017 22:41

qtreiber hat geschrieben:Ich denke, dass alle Batterien bei der richtigen (kleinen) Pflege ewig halten.


Halte ich ähnlich, der Schuppen ist auch unbeheizt und so alle zwei, drei Monate werden die Batterien im Winter nachgeladen, zwar mit einem Erhaltungsladegerät, aber nur bis es einmal mit Nachladen durch ist. Trotzdem sind die Bakterien in beiden Mopeds so im Schnitt nach fünf Jahren hinne.
Zuletzt geändert von Arne am Fr 21.04.2017 00:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Do 20.04.2017 23:00

Arne hat geschrieben:Trotzdem sind die Bakterien in beiden Mopeds so im Schnitt nach fünf Jahren hinne.

dürfte durchaus länger sein, aber je nach Kaufpreis sind das ca. 20 - 30 Euro pro Jahr. Reicht dir nicht eine (Wechsel-)Batterie. :wink:


Für meine selige Honda (CBR1000F) musste ich nach jedem Winter eine neue Batterie kaufen. Damals habe ich mich aber um Batteriepflege überhaupt nicht gekümmert.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Arne » Fr 21.04.2017 00:26

Klar, ist jetzt kein Beinbruch, aber wenn die Batterie nach zwei, drei Jahren schon wieder die Grätsche macht dann fände ich das schon ärgerlich, daher ja die Ausgangsfrage: Haben heutzutage auch die günstigeren Bakterien die Lebensdauer einer Yuasa-Bakterie?

Grad noch mal nachgesehen, im Juni ist die derzeit in der F verbaute Yuasa fünf Jahre alt, die Kung Long in der R wurde 12/2014 und davor 05/2009 erneuert.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Fr 21.04.2017 09:24

für die Gelbe habe ich im Dezember (nach Gebrauchtkauf) eine neue Batterie für runde 50 Euro gekauft. Die Marke sagt mir vorher nichts. Weshalb auch?


Batterie_Xcountry_50 €.jpg
Batterie_Xcountry_50 €.jpg (79.16 KiB) 1399 mal betrachtet
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
olliH
Rennmechaniker
Beiträge: 1314
Registriert: Do 19.06.2003 19:52
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon olliH » Fr 21.04.2017 10:58

Das ist die Hausmarke von Matthies, ich habe von denen eine LifePo, abgesehen von der Tatsache, dass Gel Batterien eher Müll sind und auf keinen Fall in eines meiner Motorräder kommen ist JMT Ok!

JMT hat ein zur Yuasa identisches Produkt namens YTX14-BS (Säure Vlies) das vom reinen Listenpreis her 15 Euro günstiger ist wie die Yuasa!
Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben. Zitat Bernt Spiegel

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Fr 21.04.2017 11:24

olliH hat geschrieben: ..., abgesehen von der Tatsache, dass Gel Batterien eher Müll sind ...
weshalb - fragt ein Ahnungsloser bei dem die Batterien bisher immer funktioniert haben. "Welche" war mir dabei egal.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Torsten » Fr 21.04.2017 12:20

Olli, hast du in der Kati eine LiFePo?

Falls ja, welche?

Ich muss aufrüsten :wink:
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

Benutzeravatar
Nobbi
Rennmechaniker
Beiträge: 1236
Registriert: So 26.08.2001 12:00
Wohnort: 22844 Norderstedt

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Nobbi » Fr 21.04.2017 13:20

Torsten hat geschrieben:
......Ich muss aufrüsten :wink:


DRS?? ;-)
Gruß Nobbi



Bild

MEIN BLOG

LIVE TO RIDE-RIDE TO LIVE-BUT NEVER DIE - IN MEMORY OF MONI 05.10.01 -

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon qtreiber » Fr 21.04.2017 13:42

Nobbi hat geschrieben: DRS?? ;-)

Abstand 1 Sekunde! Wie soll das gehen? :rotfl: :rotfl: :rotfl: :wink:
Gruß Bernd (AUR)

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9432
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon Skotty » Fr 21.04.2017 14:51

stimmt, soweit lässt er dich nicht weg
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Benutzeravatar
olliH
Rennmechaniker
Beiträge: 1314
Registriert: Do 19.06.2003 19:52
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon olliH » Fr 21.04.2017 16:01

Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben. Zitat Bernt Spiegel

Benutzeravatar
olliH
Rennmechaniker
Beiträge: 1314
Registriert: Do 19.06.2003 19:52
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon olliH » Fr 21.04.2017 16:10

qtreiber hat geschrieben:
olliH hat geschrieben: ..., abgesehen von der Tatsache, dass Gel Batterien eher Müll sind ...
weshalb - fragt ein Ahnungsloser bei dem die Batterien bisher immer funktioniert haben. "Welche" war mir dabei egal.


Hohe Sterblichkeitsquote schon in jungen Jahren, die Dinger sind Hyperempfindlich gegen Tiefentladung, zudem habe ich das auch recht häufig von anderen gehört, Gel ist Mist!
Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben. Zitat Bernt Spiegel

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5019
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Re: Bakterien: Yuasa oder was anderes?

Beitragvon CHris » Mo 24.04.2017 11:57

Hab seit Jahren in meinem Mopped die Handelsmarke von Wilbers drin, Tecno Blei-Gel und bin sehr zufrieden.
Die serienmäßige Yuasa ist mir vorletzte Saison nach einem zwei Jahren einfach so gestorben und die Tecno war jetzt über den Winter, wie eigentlich bei allen Vorgängern, ungepflegt eingebaut und alles läuft, wie immer.
ich weiß nicht, wie sie es machen, aber die Dinger sind echt günstig und imho richtig gut.
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste