Handwerker - NEIN Danke

Alles was markenübergreifend ist

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Handwerker - NEIN Danke

Beitragvon qtreiber » Mi 12.08.2015 16:08

Mit Absicht nicht in der Plauderecke platziert!


Moinsen,

einige Geschichten, die wir mit Handwerkern erleben mussten, habe ich bereits erzählt und hätte nicht erwartet, dass es immer noch doller werden kann.

Unpünktlichkeit, sich nicht zu melden oder nicht zu reagieren, Arbeiten nicht komplett zu Ende zu führen, Dreck und (kleine) Beschädigungen in jeder möglichen Forum zu hinterlassen sind scheinbar Standard. Es geht aber mehr.


Einige (noch) aktuelle Erlebnisse - alles Fachfirmen mit besten Referenzen und hochpreisig:

A + B + C) Letztes Jahr hatten wir oben im Schlafbereich nach durchgeführten Malerarbeiten einen neuen Korkfußboden verlegen lassen damit das neu bestellte Schlafzimmer gut zur Geltung kommt. :wink:
Dass die Korkverlegung - nach Rücksprache - nicht in dem geplanten und abgesprochenen Zeitraum durchgeführt wurde, lasse ich außen vor. Den üblichen Dreck und einige Beschädigungen (Treppe + Tapete) habe ich oben unter "Allgemein üblich" genannt.

Auch scheint es normal zu sein, dass Maler die Farbe mit ihren Schuhen durch andere Räume und das Haus verteilen. Die Schutzfolien einmal zu früh von den Schuhen entfernt und schon ist es so weit. Es ist nicht dabei passiert als die Wandbeschädigungen beim Anbringen der Fußleisten durch die Korkleger nachträglich ausgebessert wurden.

Das neue Schlafzimmer, nicht von Ikea, wurde geliefert und von drei Monteuren aufgebaut. Nach dem Aufbau stellten wir im Beisein der Monteure eine große Beschädigung des nagelneuen Korkbodens direkt im Laufbereich vor dem Kleiderschrank fest (~knapp 1qm). Betroffen waren drei Korkfliesen. Dies haben wir auf dem Auftrag bzw. Lieferschein bestätigen lassen.

Nachdem die Monteure verschwunden waren und ich mir den Schrank von innen genauer ansah, fiel mir auf, dass irgendetwas mit den unteren Schubladen und der darüber befindlichen Ablage und den Türen nicht stimmte. Dies habe ich telefonisch meinem engagierten Ansprechpartner (= Verkäufer) im Möbelhaus mitgeteilt und gleichzeitig den entstandenen Schaden angesprochen. Den Korkschaden sollten wir beheben lassen und die Kosten dafür trägt das Möbelhaus. Zwecks Nachjustierung und Kontrolle der gelieferten Schlafzimmermöbel sollte der Hauptmonteur nochmals kommen. Auf meinen Hinweis, dass ich diesen - auch aufgrund seines Verhaltens nach der Korkbeschädigung - nicht mehr im Haus sehen möchte, sollte der beste Monteur der Firma sich die Sache ansehen. Dieser kam wie vereinbart und schlug die Hände über seinen Kopf zusammen. Einmal wegen dem hinterlassenen Schaden, aber der komplette Kleiderschrank war falsch zusammengebaut. Die "Hutablagen" oben waren unten verschraubt und die unteren oben. Deshalb passte dort nichts richtig zusammen. Von außen nicht sichtbar. Ebenso waren die Seiten- und Hinterteile vom Bett nicht korrekt montiert. Dieser Monteur war wirklich gut und behob diese Mängel sogar ohne neue zu hinterlassen. Bravo, sein Trinkgeld hatte er sich redlich verdient!

Jetzt wieder zum Kork. Fachfirma kommt, sieht sich den Schaden an und einige Tage später fängt der Verleger an auszubessern. Schrecklich, er bekommt es nicht hin. Zwischenzeitlich, nach drei Tagen, sind fünf Korkfliesen kaputt. Der Verleger gibt auf. Unsere Überlegungen gingen schon dahin, dass der relativ teure Boden im gesamten Zimmer neu verlegt werden müsste, was wiederum ein Ab- und Neuaufbau der Möbel bedeutet hätte. Den Maler zur Ausbesserung der hinterlassenen Wandbeschädigungen nicht vergessen. Der Chef der Korkfirma schickt dann - endlich – (s)einen absoluten Topmann, der innerhalb ganz kurzer Zeit (ca. 1,5 Stunden) die defekten Fliesen - unsichtbar -austauscht.

Die Kosten übernimmt die Möbelfirma und wir erhalten zusätzlich einen kleinen Rabatt für den entstandenen Ärger. Auf diesen Rabatt hätten wir gerne verzichtet.



C) Nach 17 Jahren wollen wir unser Hauptbadezimmer neu renovieren. Die vorhandenen Fliesen sind noch zeitgemäß, gefallen uns nach wie vor und blieben deshalb unberührt. Bis auf die Badewanne kommen alle Porzellanteile neu, wobei heute sehr viele Dinge aus Polymer sind. Die Hauptarbeiten, entfernen der Altteile und Einbau der neuen Keramik sollten drei Tage dauern. Drei Wochen später sollten dann die Badmöbel produziert sein und zusammen mit den neuen Duschwänden, deren Maße erst ganz zum Schluss genommen werden könnten, montiert werden. Zwischenzeitlich sind wir in der 6. Woche. Hauptgründe für die Verzögerungen sind, dass fast jedes Teil, damit meine ich die Polymerplatten in der Dusche und auf allen Ablageflächen falsch geliefert wurden. Eine Riesenpolymerplatte in der Dusche, dort sind keine Fliesen mehr sichtbar, wurde mit einem Produktionsfehler angebracht … und musste wieder unter schwierigsten Bedingungen entfernt werden. Dass dabei jedes Mal Dreck und Staub entstand und die vorgenommenen Schutzmaßnahmen (Folien, Decken) nicht ausreichten, ist für mich normal. Nebenbei wurde auch die Holztreppe ins Obergeschoss in Mitleidenschaft gezogen. Die – wie im gesamten Laufbereich – als Schutz angebrachte klebende Fliesfolie reicht natürlich nicht aus, wenn dort harte und/oder spitze und schwere Gegenstände zwischenzeitlich abgestellt werden. Dicker Karton oder Holzfliesen wären angebracht gewesen. Die klebende Fliesfolie hat den Vorteil, dass man nach deren Entfernen und Reinigen der darunter befindlichen Fliesen immer noch einige Tage aufgrund der weiterhin vorhandenen Haftung nur langsam gehen kann. Gutes Training, auch für die Frau, die den Boden mehrfach wischen durfte bis die Klebekraft nachließ. Na ja, die falsch gelieferten und teilweise falsch bestellten Polymerplatten kamen neu. Noch bevor diese erneut verklebt wurden, fiel auf, dass vergessen worden war einige in Sicht befindliche Kanten zu polieren. Herzlichen Glückwunsch, das gleiche auf kleiner Flamme nochmal. Der Tischler, „alles aus einer Hand“, dieses Vorzeigebetriebes in Aurich versaute uns beim Schneiden und Anpassen einige Eckleisten der bleibenden Holzdecke im Bad. Neue Leisten mussten her. Alle die von diesem Tischler getätigten Abspritzarbeiten mit Silikon mussten von dem Hauptmonteur Gas-Wasser-Scheiße neu gemacht werden. Dieser Tischler kommt uns auch nicht wieder ins Haus. Natürlich hatten wir auch den Chef der Firma häufiger hier. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Handwerken der gleichen Firma funktioniert überhaupt nicht. Immer wieder mussten wir darauf hinweisen, meistens auf Rückfrage, wie hoch z. B. ein Schrank montiert werden sollte, usw. usf.. Das vergessen wurde für einen gelieferten Klappsitz in der Dusche ;-) eine entsprechende Verstärkung in dem Hohlraum hinter der Polymerplatte anzubringen, zeigt die gute Planung und Kommunikation untereinander. Gottseidank wurde diese Platte aufgrund eines Produktionsfehlers ja ausgetauscht. Die auf Maß gefertigte flache Einzelduschwanne darf auch nicht vergessen werden. Beim Einbau verkanteten die Handwerker diese leicht und an einer Ecke wurde ein Riss sichtbar. Die Handwerker haben uns sofort darauf hingewiesen und mitgeteilt, dass ein Profi von der Herstellerfirma kommt und dieses behebt. Dass beim Abnehmen einer Stützschiene diese dann genau auf die Kante fiel und damit die bisher noch dranhängende Ecke komplett wegschoss ist wohl normal. Auch das wurde von dem Ausbesserer der Herstellerfirma behoben. Zeit, Zeit , Zeit. Dreck, Dreck, Dreck, Nerven, Nerven, Nerven. Ein Wunder wäre gewesen, die bestellten Badmöbel hätten auf Anhieb gepasst. Nein, ein Schrank wurde aufgrund falscher Maße 2x getauscht, kaum zu glauben. Sind nur Blödmänner am Werk?
Feine Kratzer, überwiegend auf den Polymerplatten und in der Polymerduschwanne, usw. sollen in den nächsten Tagen ausgebessert bzw. wegpoliert werden. Mal sehen, was danach kommt. Heute wurde, natürlich ebenfalls mit Verspätung, der Badspiegel angebracht. Passt!!! Jetzt warten wir noch auf die Duschwände, die erst nach kompletter Fertigstellung ausgemessen werden konnten. Wartezeit ca. 3 Wochen. Kennen wir ja. Wahrscheinlich werden diese falsch geliefert/hergestellt oder beim Einbau gibt es eine Panne.

A = Maler, B = Korkleger, C = Gas-Wasser-Scheiße inkl. Tischler.




D) Fliegengitter für Fenster bei einem mir gut bekannten Betrieb bestellt. Natürlich eine Fachfirma. Chef, ein Tenniskollege von mir, kommt zum Ausmessen. Alles gut. Drei Wochen später kommen wie anvisiert zwei Monteure/Tischler und wollen die fünf Fliegengitter in den Fensterrahmen fixieren. Dass dabei einer im Bad mit seinem Werkzeug einen feinen Kratzer in eine Polymerabdeckplatte machte, habe ich den Gas-Wasser-Schei_e_Leuten nicht erzählt. Fliegengitter Nummer vier und fünf passten nicht, da nachweislich vom Hersteller falsch geliefert. Neufertigung läuft. Ist ja bald Winter. Etwas arbeitsintensiver war die Anbringung des Fliegenrollos unterhalb eines Dachfensters. Mit etwas Geduld und Hauruck klappte auch dies. Blöd ist nur, dass die eingeklebten Enddeckel jedes Mal rausfallen wenn das Rollo nach unten gezogen wird. Kommt Zeit kommt neuer Klebstoff.

D = Tischler





E+F) Für unsere Küchenterrasse haben wir eine Markise bei dem bekanntesten, besten und teuersten Markisenladen in Aurich bestellt. Vom Chef selbst ausgemessen mit einigen Hinweisen, worauf wir bei der Auswahl achten sollten. Ein Gegenangebot war etwas günstiger, aber wir haben uns für den Mercedes, eine Markise von Markilux, entschieden. Heute angebracht. Sieht klasse aus. Dass der zeitgleich zugesagte Elektriker noch nicht gekommen und auch telefonisch nicht zu erreichen ist, macht ja nichts. Heute scheint hier nicht so stark die Sonne. Als der Markisen-Chef diese Ausfuhr (provisorisch verkabelt) zuckte ich kurz. Kurz ist das Stichwort. Die angebrachte Markise fährt nicht weit genug aus, so dass wir immer noch die Gelegenheit haben trotz der schweineteueren Markise die Sonne zu genießen. Sofern diese scheint. In der Auftragsbestätigung ist deutlich zu lesen: Breite 4,00 Meter, Länge/Ausfuhr (3,50 Meter). In der Länge fehlen nun 50cm. Eine Kleinigkeit, die selbstverständlich irgendwann behoben wird. Dafür müssen nur die Gelenkarme und der Stoff ausgetauscht werden. Freut uns. Schön ist, dass die zeitgleich gelieferten und angebrachten zwei Plisseerollos auf Anhieb passten und funktionieren.

E = Markise, F = Elektriker




Ich könnte beliebig weiter machen, u. a. mit Maurern, Fliesenlegern und anderen Klempnern. Z.B ein Maler, der seit einigen Wochen draußen einige Holzwände und Gartenhütte gegen Bares streichen wollte, ist einfach nicht gekommen. Auf Rückfrage meldet er sich nicht. Ich nun auch nicht mehr.



Für den Gegenwert der oben genannten Maßnahmen habe ich im Februar meinen Viano Jahreswagen gekauft. Peanuts wenn ich bedenke, wie viele Euros nach Griechenland geflossen sind.

Ach, Stichwort „Viano“, auch darüber bzw. über die Mercedes-Werkstätten kann ich tolle Geschichten erzählen. Bis die bei Auslieferung vorhandenen „Kleinigkeiten“ und Mängel behoben waren, hat es nur sechs oder sieben Werkstattaufenthalte benötigt. Dass bei einem Aufenthalt von einem Mechaniker ein Teil zerstört wurde, ist kaum erwähnenswert. Mit dem Viano selbst bin ich nun hoch zufrieden. Hat doch was.



Mir gut bekannte Bänker, Versicherungskaufleute oder Immobilienmakler, über die nur zu gerne gelästert und geschimpft wird, dürften sich Fehler dieser Art nur einmal erlauben. Zumindest in den (großen) Vertriebsfirmen, in denen ich tätig war, hätte dies die fristlose Kündigung zur Folge. Dass Fehler immer passieren können, ist klar, nur viele Handwerker („wir sind noch echte Kerle“) scheinen diese gepachtet zu haben.

Erwähnen will ich zum heutigen Abschluss gerne, dass ich auch gute und zuverlässige Handwerker kenne. Die Anzahl ist sehr übersichtlich.


Bis demnächst in diesem Theater!
Gruß Bernd (AUR)

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8978
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mi 12.08.2015 16:51

Kann Deine Erfahrungen gut nachvollziehen, wenn auch nicht in dieser doch beeindruckenden Dimension.

Ich kenne auch ein paar Handwerker privat und erlebe, dass es dort recht oberflächlich zugeht. Der Handwerker, der etwas auf seine Arbeit hält, ist zunehmend Legende.
Da wird - sofern überhaupt - abgeliefert, notfalls auch gepfuscht.
Wichtig ist häufig der pünktliche Feierabend.

Ich bin von dieser Arbeitsauffassung auch mehrmals recht "beeindruckt" gewesen.

Gleichzeitig sind das häufig die, die sich recht abfällig über andere auslassen, da diese ja gar nicht richtig arbeiten sondern nur am Schreibtisch o. ä. die Zeit tot schlagen.

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Mi 12.08.2015 17:07

Ende der 80er Jahre habe ich (privat) als Bauträger einige Objekte geplant, bauen lassen und verkauft/verkaufen lassen. War insgesamt ein lukratives Geschäft. Nur das hat mich nach dem ersten Bau-Abschnitt motiviert weiter zu machen. Über die Erlebnisse in dieser Zeit mit Handwerkern zu berichten, sprengt meinen Zeitrahmen. Rentner hin oder her. :wink: Zudem möchte ich "vergessen".

Meinen zitierten Handwerker-Spruch "wir sind noch richtige Kerle" hätte ich ggf. um das Wort "nur" ergänzen können.

Nicht falsch verstehen, ich kenne auch gute. Der Hauptmonteur der jetzigen Gas-Wasser-Schei_e Firma ist relativ jung aber gut. Ihm geht das Theater hier ebenfalls mächtig gegen den Strich und er würde nie den obigen Spruch los lassen.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Thomas S
Meister
Beiträge: 748
Registriert: Sa 10.11.2001 12:00
Wohnort: 76XXX Germania superior

Beitragvon Thomas S » Mi 12.08.2015 17:47

Kann ich absolut nicht bestätigen.

2000: Dusche, Waschbecken, Toilette neu installiert: Perfekt und termingerecht, keinen Dreck hinterlassen, Kostenvoranschlag eingehalten.

2005: Großes Dachfenster eingebaut, dito

2008: Balkongeländer neu aus EdSt, dito, bis auf Kostenvoranschlag

2009: Platten im Aussenbereich, dito

2013: Hütte neu außen gestrichen, dito

2014: Balkon neu gefliest, dito

Ich habe immer Firmen aus dem Ort gewäht, die einen guten Ruf haben und halten möchten. Nur der Küchenmonteur muss ein sagenhafter Depp gewesen sein, aber die Küche war im Haus schon drin.
Wir machen's einfach!

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9456
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Mi 12.08.2015 17:53

Der Austausch meiner Gasheizung im Dezember war top. Die Jungs waren pünktlich, haben am ersten Tag solange gearbeitet, dass wir wenigstens abends und und morgens warmes Wasser und warme Räume hatten. Da der Aus- und Einbau des Abzugsrohr für schwieriger war als erwartet und kalkuliert, hat der Chef innerhalb 1 Stunde einen Dachdecker geschickt und das ohne Zusatzkosten. Wie geplant waren die Heizung dann abends am 2. Tag komplett fertig. Besser ging's nicht. Ok, wir kennen den Chef und einen guten Preis hat er uns auch gemacht.
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Mi 12.08.2015 17:58

17:55 Uhr:
der Elektriker, der bereits heute früh (~9h) die Elektrik für die Markise erledigen sollte, ist bisher nicht greifbar. Auf hinterlassene AB-Nachrichten ebenfalls keine Reaktion.
Handwerklich ist er ein guter. Abwarten.


Freut mich, hier positive Berichte über Handwerkerleistungen zu lesen!


Wie oben erwähnt handelt es sich in allen Fällen um ortsansässige, bekannte und renommierte Betriebe.
Gruß Bernd (AUR)

MichaelvS
Geselle
Beiträge: 540
Registriert: Do 07.03.2002 12:00
Wohnort: 71... im Süden ;-)

Beitragvon MichaelvS » Mi 12.08.2015 18:08

Um hier mal wieder daran zu erinnern, dass wir in einem Motorradforum sind und nicht alles so ernst zu nehmen ist:
Wie oben erwähnt handelt es sich in allen Fällen um ortsansässige, bekannte und renommierte Betriebe.

Du hast allerdings vergessen zu erwähnen, dass es sich in allen Fällen um Ostfriesen handelt. 8)

;) Michael
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann...

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Mi 12.08.2015 18:16

Nach meiner Erfahrung sind Handwerker immer dann schlecht wenn sie in einem größeren Betrieb arbeiten. Der kleine Betrieb, bei dem eine Nachbesserung sofort bedeutet, dass ein anderer Auftrag liegen bleibt, der Kunde eventuell verloren ist oder einen Teil der Rechnungssumme einbehält, zeigt sehr viel mehr Ehrgeiz.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Benutzeravatar
Obhut
Testfahrer
Beiträge: 1593
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Beitragvon Obhut » Mi 12.08.2015 18:19

MichaelvS hat geschrieben:Du hast allerdings vergessen zu erwähnen, dass es sich in allen Fällen um Ostfriesen handelt. 8)

;) Michael


Wahrscheinlich waren die Firmen Jans(s)en beteiligt. :rotfl:

Gruß nach Nordn, Obhut :wave:
Bild

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Mi 12.08.2015 20:45

MichaelvS hat geschrieben:Du hast allerdings vergessen zu erwähnen, dass es sich in allen Fällen um Ostfriesen handelt. 8)

dieser Einwand ist nicht von der Hand zu weisen.

Ganz "schlimm" sind hier die Schwarzarbeiter. Extrem teuer und noch schlechter als die offiziellen. Never. Natürlich gibt es es auch hier Ausnahmen.
Gruß Bernd (AUR)

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3089
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Beitragvon Der Steffen » Mi 12.08.2015 22:00

Woher weißt Du denn wie Schwarzarbeiter arbeiten? Ich bin entsetzt.
Mit veränderter Signatur:

Boßel Teamchampion der Herzen
Junior im Juniorenweltmeisterteam der Herzen
Südlichster Nordie

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6240
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Beitragvon Arne » Mi 12.08.2015 22:27

Heizungsbauer: Hat einfach zu viel zu tun und kriegt keine Leute, somit hat er meine Anfrage nach einer moderneren Umwälzpumpe mehrfach nicht beantwortet, nun habe ich keine Lust mehr ... - schade, war ein guter!

Zimmermann wg. Carportsanierung: Angebot unvollständig, Termin zur Detailbesprechung nicht eingehalten, danach wollte ich auch nicht mehr ...

Dachdecker: Kompetent, schnell, sauber, professionell.

Maler: Immer wieder gut. Schnell und sauber.

Werkstatt Auto: Kleiner Betrieb wo man vom Boden Essen kann, Gesellin war Prüfungsbeste im Kreis in ihrem Jahrgang, der Inhaber und Meister 25 Jahre bei Opel und ist auch über die Marke Hinaus sehr fähig.

Werkstatt Motorrad: Fast immer gut, immer sehr freundlich und bemüht, denkt leider schon an Rente und geht nicht davon aus einen Nachfolger zu finden.

Im Rahmen des allgemeinen Akademisierungswahn frage ich mich allerdings auch ob in Zukunft ein Informatiker versuchen wird das defekte Wasserrohr umzuprogrammieren oder ein Jurist die defekte Waschmaschine auf Wiederherstellung Funktion verklagt ....
Grußsz, @rne

Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5671
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » Mi 12.08.2015 22:45

Ich verstecke mal verschämt meinen Gesellenbrief... 8)
Gruß,
Detlev

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9456
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Do 13.08.2015 06:17

Der Steffen hat geschrieben:Woher weißt Du denn wie Schwarzarbeiter arbeiten? Ich bin entsetzt.
erkennt man an der Pigmentierung
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8978
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Do 13.08.2015 06:51

Der Steffen hat geschrieben:Woher weißt Du denn wie Schwarzarbeiter arbeiten?


Montagsstammtisch. :wink:

Da berichten die Handwerker, wer am Wochenende was bei ihnen im Haus erledigt hat.

Auch so ne ein tolles Phänomen:
Schaut euch mal um, wieviel bei "Handwerkers" zu Haus so unter der Hand von den Kollegen aus anderen Sparten erledigt wird.

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Do 13.08.2015 09:42

Holgi hat geschrieben:Auch so ne ein tolles Phänomen:
Schaut euch mal um, wieviel bei "Handwerkers" zu Haus so unter der Hand von den Kollegen aus anderen Sparten erledigt wird.

na ja, ich habe auch Vorteile wenn ich z. B. Produkte unserer Verbundpartner nutze. Dies allerdings ganz offiziell und nicht evtl. an der Steuer usw. vorbei.



Tag 2:
Der Elektriker, der gestern die Verkabelung der Markise erledigen wollte, hat sich heute (9.30h) telefonisch gemeldet und mitgeteilt, dass er erst kommende Woche Montag diese Arbeiten erledigen kann. Normalerweise ist dieser Handwerker zuverlässig und gut.
Gruß Bernd (AUR)

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8978
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Do 13.08.2015 09:48

qtreiber hat geschrieben:Tag 2:
Der Elektriker, der gestern die Verkabelung der Markise erledigen wollte, hat sich heute (9.30h) telefonisch gemeldet und mitgeteilt, dass er erst kommende Woche Montag diese Arbeiten erledigen kann. Normalerweise ist dieser Handwerker zuverlässig und gut.


Sich überhaupt zu melden, empfinde ich zunächst mal positiv.
Ist nicht immer so.

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 7015
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Handwerker - NEIN Danke

Beitragvon qtreiber » Do 13.08.2015 12:08

Update:

Der Horror geht weiter.


qtreiber hat geschrieben:Heute wurde, natürlich ebenfalls mit Verspätung, der Badspiegel angebracht. Passt!!!

dieser besagte Badezimmerspiegel mit Facettenschliff wurde von einem renommierten, ortsansässigen Fachbetrieb angefertigt. Dort von unserem Badezimmer-Betrieb abgeholt und gestern montiert. Ist im Gesamtauftrag enthalten. Scheinbar alles gut.

Heute beginnt meine einzige Lieblingsfrau im Haus den Spiegel zu reinigen, da dort von der Montage einige Fingerabdrücke zu sehen waren. Es folgte ein Aufschrei: "Das darf doch nicht wahr sein!" Sofort stürmte ich die durch die Handwerker in Mitleidenschaft gezogene Holztreppe nach oben. Barfuß natürlich, sonst auf Socken. Was ist jetzt schon wieder?

In dem gesamten Spiegel, also über die komplette Spiegelfläche, sind runde Punkte und weitere Veränderungen zu erkennen. Nein, wegwischen lassen sich diese nicht. Sofort beim Fachbetrieb, also dem Spiegelhersteller, der hier in Aurich seit mehreren Generationen ansässig ist und einen sehr guten Ruf genießt, angerufen, Problem geschildert und gefragt, was wir tun könnten? "Bei der Auslieferung war alles in Ordnung", war die erste Aussage. Dann kam der Hinweis mit Spiritus einen erneuten Reinigungsversuch zu starten. Es ist klar, dass dieser nichts brachte, da nach meiner Beurteilung die Flecke im und nicht auf dem Glas sind. Erneut angerufen und gefragt wie wir weiter vorgehen sollen. Alles freundlich, alles nett. Nun ist abgesprochen, dass unser Badezimmer-Merlin, also der Chef selbst, erneut kommt und den Spiegel begutachtet. Von ihm bekamen wir bereits den Hinweis, dass dieser Spiegel dann eben getauscht werden müsste. Sehr schön, die Herstellung dauert wieder drei bis fünf Tage, Monteure kommen erneut ins Haus ... usw..


Nein, das ist kein Märchen sondern Realität.


Auch wenn mein Tenor in diesem Fred sich augenscheinlich mehr auf unfähige Handwerker bezieht, muss ich eingestehen, dass noch mehr die Hersteller der Einzelteile eine große Mitschuld tragen. Kaum ein einziges Teil wurde im ersten Stepp korrekt geliefert (alle Polymerplatten, Schränke, Markise, Rollos, ..., Spiegel). Trotz vorliegender Maße und Daten. Stimmten die Maße, waren Schäden in den Gegenständen (Polymerplatte, Spiegel).
Gruß Bernd (AUR)

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5026
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Do 13.08.2015 12:22

Hasse Scheiße am Fuß, hasse Scheiße am Fuß...:?
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5474
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Torsten » Do 13.08.2015 12:25

Für die wichtigsten Gewerke habe ich ein Netzwerk von guten Handwerkern.

Klempner/Heizungsbauer: Kleinigkeiten macht mir Mattler kostenfrei, für größere Arbeiten habe ich einen Handwerker, der 2 Straßen weiter wohnt. Schreibt mir eine ordentliche Rechnung.
Elektriker: Hat ein Nebengewerbe angemeldet und schreibt mir eine ordentliche Rechnung.
Dachdecker: Ist der Freund eines Bekannten, hat unser Dach wunderbar neu eingedeckt, gab das günstigste Angebot von 3 angefragten ab, hat kleinere Zusatzarbeiten nicht extra berechnet, kommt aus Wunstorf, habe ich schon zweimal erfolgreich empfohlen und hat eine ordentliche Rechnung geschrieben.
Pflaster: Das war ein Drama. Angebote für 100 m² Pflaster legen reichten von € 1800.- bis 4000.-!! Meist verdoppelten sich die telefonisch oder per Mail angeboten Richtpreise bei persönlicher Besichtigung. Was NICHT an den auszuführenden Arbeiten oder den örtlichen Gegebenheiten lag!
Hat dann ein Freund von Jürgen erledigt.
Maurer, Fliesenleger: Bekommst du hier gar nicht und wenn zu horrenden Preisen. Auch bei Kleinigkeiten.
Gärtner: dito!
Maler: dito! Diese Arbeiten macht aber auch Angela gerne. Nicht perfekt, aber für uns ausreichend.
Fensterbauer: Fenster kaufe ich selber, den Einbau mache ich mit meinen Brüdern (der jüngste ist gelernter Glaser)
Schlosser/Metallbauer: Brauch ich nicht.

Nun noch ein Drama: Bei uns im Eingangsbereich sind auf 2 Seiten Glasbausteine, die wir durch Festelemente mit 3-fach Verglasung ersetzen wollen.
Seit April versuche ich hierfür einen Komplettpreis zu bekommen. Also rausreißen, entsorgen, neue Elemente einbauen.
Mindestens 5 Firmen haben wir angerufen, teilweise mehrfach. 2 waren dann irgendwann mal bei uns zur Begutachtung. Eine Ablehnung (keine Ahnung warum) und ein Angebot, wo nichts mehr passte. Falsche Maße der Fenster, falscher Arbeitsumfang usw., selten so was dämliches gelesen.
Konsequenz: Nun besorge ich mir Glas und Rahmen selber und erledige den Einbau in gewohnter Weise.
BTW: Kennt jemanden einen gute Fensterbauer in unserer Gegend?
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste