JvS and Frischling go Salzburgring :-) Teil 2

Hier findet ihr alte Themen, die weiterhin von Interesse seien könnten. Ihr könnt in dieser Rubrik keine neuen Themen erstellen und nicht auf vorhandene Themen antworten.
Benutzeravatar
Birgit
Geselle
Beiträge: 340
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Vogelsberg

JvS and Frischling go Salzburgring :-) Teil 2

Beitragvon Birgit » Do 16.08.2001 12:30

So denne, und hier kommt der 2. Tag...: :-)


" "So, Ihr Möchtegern-Kurvenkerls. Jetzt passt mal auf, hier kommen die Männer aus den Alpen, mit dem Stilfserjoch vor der Haustür. Enge Kehren - kein Problem für uns, wollen wir doch mal sehen, was Ihr uns so umhängen wollt - wir brennen Euch alle her!!"

Ja, genauso standen wir da, am Dienstag. Buell-Kollege-Johann mit seiner VOR und ich auf meiner KTM Supermoto. Haben uns voll engagiert in die Hosen gemacht. Und als mich die Jungs von der "Verwaltung" auch noch in die schnelle Gruppe einteilen, wird's mir vollends zu bunt. "Einmal Anfänger, bitte..." - und meiner Bitte wird entsprochen, also beide jetzt in der Supermoto-Krabbelgruppe.

Der Zeitplan: 15 Minuten freies Fahren auf einem Minikurs im Fahrerlager. 15 Minuten? Was soll'n der Blödsinn, ist doch viel zu kurz... Dachte ich mir zu Beginn. Was ich am Abend dann dachte, ist eine andere Geschichte :-) Nach den 15 Minuten freiem Fahren dann "Sektionstraining" ausserhalb vom Fahrerlager. Auch gut, wir sind ja zum Lernen da.

Der erste Turn geht vorbei - Johann und ich haben es noch nicht geschafft, uns zum Freien Fahren zu überreden. Zu schnell kommt uns das Gemetzel auf dem kleinen Kurs vor, zu laut der Spruch der Sportgeräte, zu heftig, das alles. Also erst mal gemütlich tanken, ist ja egal, wenn die Tanke erst in einer halben Stunde öffnet...

Salzburgring. Die Sonne brennt. Der Tank ist voll. Das Fahrwerk vom Fachmann eingestellt. Teilnahmegebühr bezahlt. Keine Ausreden mehr... Wir müssen rein *bibber* Es geht los, die Welt schüttelt sich in einem Dynamik-Schub. Alles wird relativ, weil das, was von außen so brutal schnell ausgesehen hat, ist zwar brutal schnell, aber wir sind mitten drin :-) Der Kurs ist ein geniales Gewürm. Keine einzige Gerade, nur die Anbremszone der am weitesten entfernten Kurve ist ziemlich weitläufig...

Der vorhergegangene Tag spiegelt sich noch in meinem Fahrstil wieder. Ich fahre viel zu wenig aggresiv, drücke das Bike zu wenig, bremse zu sanft, gebe zu zart Gas. Dieser erste turn ist eher was zum Warmfahren. Die 15 Minuten sind schnell vorbei - und ich bin bereits total ausser Atem. Ähm, ja, 15 Minuten Dauer ist gerade recht :-)

Also dann Sektionstraining. Was liegt an? "Beschleunigen aus der Kurve" spricht der Instruktor. So ein Schmarrn, was soll man da schon lernen können??

Tja, aber auch hier: man hat bisher alles falsch gemacht, und erst, wenn man es richtig macht, geht's so richtig dramatisch vorwärts :-) 10 Minuten, nicht länger, fahren wir im Kreis. Und legen uns nachher neben die Bikes in den Schatten - beide Kerls total ausgebrannt, und das nach nicht mal 7 km Fahrstrecke und 25 Minuten Betrieb auf der Maschine. Krass...

Der erste Liter Wasser verschwindet in meiner Kehle, derweil am Fahrerlager schon wieder Grün hängt. Freies Fahren für meine Gruppe. Na, wenn wir schon mal hier sind... Also rein ins Gemetzel. Start im zweiten Gang, drehen, drehen, drehen. Keine Gnade mit dem Bike - diesmal passt es besser als in meinem ersten turn. Die engen 180°-Kurven bremse ich immer härter an, ab und zu hebt das Hinterrad ab. Innenfuss raus, zweiten rein, äußere Raste voll belasten und GAAAAS. Was 50 PS mit einem Bike anrichten können, ist brutal: der hintere Corsa reißt durch, mein Platzbedarf erhöht sich, ich fange den Drift ab und werfe gleichzeitig wieder den Anker für das nächste Eck. Schräg, ganz schräg bin ich unterwegs, immer noch mit vollem Zug am Bremshebel. Das kann nicht gutgehen, gleich birnts mich.. Es geht gut, der Vorderreifen beisst richtig in den Belag. Passt.

Anflug durch diverses Geschlängel auf die Show-Kurve. Bein nach vorne, Drücken, bis der innere Arm zu kurz wird, und wieder Zug am Kabel. BRAAAA, rum geht's. Zwar ohne schwarzen Strich wie bei Peter Öttl und Konsorten, die öfter man an mir vorbeigehen, aber dennoch engagiert.

Anbremsen der "nördlichen Kehre". Hab mir das abgeschaut von den schnellen Jungs. Kupplung ziehen, auf die Bremse treten, die Maschine quer in den Radius stellen und dann einfach nur noch rausbeschleunigen. OK, Kupplung ziehen passt, Bremse treten passt auch, das Bike stellt sich auch quer. Aber wie! Vor Schreck lasse ich die Kupplung los - wie von einer gigantischen Feder gelöst, richtet sich die KTM auf und feuert mich aus meiner gewünschten Linie. OK, also dann später nochmal.

Wieder ziehe ich die Kupplung, trete auf Stop, komme quer, und ... verliere den Kampf mit der Physik. Die KTM kippt einfach um, während ich mich gerade noch so auf den Beinen halten kann, während ich über die KTM stolpere. Birgit, die am Rand der Strecke steht, reckt den Daumen: dieser Sturz sollte im Kasten sein. Man dankt... *g*

Weiter geht's. Voll konzentriert auf das Gelingen eines weiteren kleinen Driftchens fliege ich auf eine Kurve zu. Da kommt irgendso ein Langhaariger auf einer orangen KTM vorbei. Ja klar, Roger Bantli mal wieder. Das Hinterrad, voll nach links ausgebrochen, dreht sich nicht mehr, sondern zieht nur einen tiefschwarzen Strich. Das Vorderrad läuft auf seiner äußeren Kante. Ich glaube, wenn man im Winter abwärts auf Eis kommt und sein Bike gerade noch so mit dem Bein vor dem totalen Bodenkontakt bewahren will/kann, dann schaut das genauso aus. Einfach krass.

Dann gibt der Kerl Gas - ich auch. Und er lässt mich dermaßen stehen - ich vermute mal lockere 80 PS in dem Eintopf. Weil meiner ist auch kein Schwacher, und ich wiege knäppliche 65 kg in voller Kampfmontur, wohingegen Roger dann lockere 85 bringen dürfte. Keine Chance - die Werks-KTM gehen einfach wie Gift...

Wie Gift klingen tun sie aber nicht - mit den Eisen könnte man locker Sonntags morgens Brot holen gehen. Man dürfte halt nie richtig am Kabel ziehen, weil dann kommen aus dem riesigen Ofenrohr von Auspuff Klänge, die an das Ende allen Gehörtechnischen denken lassen. Von einer ungeheueren Brutalität im Innern des Eintopf künden der satte, dumpfe Klang und das enthemmte Hochdrehen beim Rausbeschleunigen. Unbeschreiblich...
Wie Gift klingt was anderes: eine 380er Zweitakt-KTM, umgebaut zur Supermoto. Die mischt das Feld ordentlich auf, beschleunigt - vom Streckenrand gesehen - wohl noch ärger als die 4-Takt KTM, aber dafür schüttelt es sie am Ende vom Gas auch immer arg durch. Ein heisses Eisen... Wie der Reiter das Ding auf der Piste halten kann, ist mir ein Wunder,

Ich versuchs wieder, die Sache mit dem optimalen Beschleunigen aus der Kurve raus. Lege um, Bein nach vorne, Blick nach vorne, Gas! Leider findet sich der erste Gang zur Arbeit ein, und leider hab ich die Sache mit der Belastung der kurvenäußeren Raste vergessen - der Hinterreifen verliert ansatzlos den Grip, die Maschine bricht nach links aus, während ich reflexartig das Gas schliesse. Eine dumpfe Kraft erfaßt mich und schleudert mich in hohen Bogen vom Bike - ich lande wie ein Brett auf Bauch, Brustkorb, Händen und zu guter letzt mit richtig Schwung auf dem Kinn. Ein Jet-Helm wäre das Ende meines charmanten Lächelns gewesen :-( Die KTM ist sofort wieder aufgerichtet, aber meine Fahrt führt erst mal raus, unters Zelt. Mir ist eine Zeitlang richtig schlecht, der Schlag auf den Kopf war ein harter, zur Übelkeit kommt meine gute Freundin Migräne zu Besuch :-)

Aber echte Indianer kennen keinen Schmerz, beim übernächsten turn kämpfe ich wieder mit. Driften klappt immer besser, der Hinterreifen geht anständig in Rauch auf, und ich freue mich über jeden Zentimeter, den ich das Bike mehr ausbrechen lassen kann. Stark! So rutsche ich auf die nördliche Kehre zu, das Bike versetzt wieder ein wenig, rum um den Pylonen, Gas und - der nächste Highsider... Ich schau mir nochmal meine KTM von ganz oben an, lande optimalerweise wieder auf dem Bike, kann einen Sturz vermeiden. Obwohl mein linkes Bein über dem Lenker hängt und ich erst mal stehenbleiben muss, um es über den Lenker zurück zu holen :-D Ja, es war schon immer etwas interessanter, Spektakel zu machen.

Der Schweiss rinnt in Strömen. Meine Handschuhe sind von innen nach aussen durchgeschwitzt - das gabs bisher auch noch nie. Johann und ich verkrümeln uns unter einen Baum und schauen dem Treiben auf dem Gelände zu. Peter Öttl zelebriert den perfekten Drift. Und die perfekte Angriffslust - keiner kann ihn halten, keiner kann ihn sich vom Leib halten. Er fährt einfach durch das Feld, als wäre es nicht da. Keine Kurve, keine Bremszone, in der die KTM nicht querstehen würde. Quer, das heisst, die Gabel muss am Rahmen anschlagen. Unglaublich, die Physik wird hier außer Kraft gesetzt. Da interessiert mich auch Katja P. nicht mehr - ich schau mir lieber den queren Öttl an :-P

... und wünsch mir, einmal im Leben auch so driften zu können ...

Ich hab mal gelesen, es geht beim Supermoto immer auch um die Show. Meinen Beitrag kann ich in der Publikums-Kurve zeigen: mit dem Knie am Boden rutsche ich ums Eck *lol*. Vielleicht nicht schnell, aber schön und selten. Habs bei keinem anderen gesehen... :-D

Am Ende eines langen Tages: einmal getankt. Zwei Abflüge, einen beinahe vollendet. Nur 80 km Brutalität gepflegt, aber keinen Schritt mehr gehen können. Keine Arme und Beine mehr spüren, sondern nur noch einen allumfassenden Muskelkater. Zu 2. sechs Liter Mineralwasser getrunken haben. Mit Göttern auf zwei Rädern auf dem gleichen Boden gefahren zu sein. Weltmeistern wie Öttl mal die Tür zugemacht haben - und halbnackt, völlig nassgeschwitzt, als richtiger Kerl (obwohl total fertig *g*) an Katja P. vorbeigehumpelt sein :-D

... das Grinsen im Gesicht wurde durch den Sturz wohl zementiert. Motorradfahren ohne Supermoto? Undenkbar, niemals, auf keinen Fall!!

Die Kampfspuren dieses langen Tages erfüllen mich auch noch ein bisschen mit Freude:

Bild


Das Gas ist rechts, und ein Zylinder reicht - JvS (Materialprüfer und -vernichter)





...und während die zwei Spinner während der Fahrerbesprechung morgens neben mir nervös von einem Bein aufs andere traten, und ich mir überlegte, wie ich bis zur Heimfahrt am frühen Nachmittag auch noch ein bißchen Spaß haben könnte, hörte ich den Veranstaltungsmensch sagen, dass den ganzen Tag halbstündlich abwechselnd in zwei Gruppen gefahren würde - die Mädelz vom "Girls Only" mit Katja P. und dann die Leute, die die bereitgestellten 8 neuen Suzukis mal testen wollten sowie wegen ebenfalls geringer Beteiligung alle anwesenden Straßenfahrer, die auch nochmal gern ein bißchen Gummi lassen wollten - für einen lumpigen Zehner pro Turn!
Der "Pferdeflüsterer", dem ich gestern noch dreimal für seine Wunderarbeit gedankt und ihm meine "Frischlingsgeschichte" erzählt habe, grinst breit, als er bei dieser Ankündigung des Veranstalters meine geballte Faust sieht und das "YESSSSS" hört...

Später stehe ich mit einem halben Dutzend Leute vom Dippold-Honda-Team vor den Boxen und warte auf den Start; freundliches Benzingeplauder, Rekapitulation des CBR/R1-Crashs von gestern, und aufmunternde Worte von alten Hasen für einen beherzten Frischling, der es selbst noch nicht glaubt, was er hier schon wieder vorhat... :-)

Fahre mit 1/2 Std. Pause, die ich nahtlos vor den Boxen verbringe, nochmal 2 Turns an dem Morgen, feile meinen Möglichkeiten entsprechend an der Geschwindigkeit und der Linie, jetzt schon mit größerer Vertrautheit zur Strecke und riesigem Vertrauen in die TRiXi, die ebenfalls breit zu grinsen scheint, weil sie endlich mal richtig rennen darf. Hatte nicht mein freundlicher Yamaha-Händler bei der letzten Inspektion gesagt:"...du fährst sie eigentlich nie über 6000...? Hey, die kannst du ruhig auch mal ein bißchen drehen...!" :-D
Und jetzt höre ich sie auch endlich mal brüllen, beim Beschleunigen aus der Nockensteinkehre und vermisse fast einen 6. Gang auf der Geraden... - nein, ein "Mofa" ist sie nicht... :-P

Spaß macht es dann, als ich zweimal eine Voxan überholen kann, die offensichtlich von einem noch frischeren Frischling gefahren wird, und aus der Schikane nach der Zielgeraden in einem Rutsch links an einer gelben Cagiva Mito und ihrem Instruktorfahrzeug vorbeiziehen kann... :-P
Die Mito war von einem der Dippold-Honda-Treiber vorher beim Warten kritisch kommentiert worden: "Oha, da müssen wir aufpassen, die wechselt die Fahrbahn quer...!" Diesen Tipp im Ohr ging ich instinktiv vom Gas, als sich Mito samt Instruktor vor mir aus der Boxengasse in die Zielgerade einfädeln - und prompt die Mito hinter dem Instruktor nach links ausbricht und mir vor die Nase fährt... Na, die verliert ihre Frischlingstupfen auch irgendwann... ;-)


Total glücklich sehe ich dann später den zwei spinnerten Supermotoristi noch zu, bevor ich mich in glühender Hitze dann quer durch Bayern auf den Heimweg mache. Stolz trägt die TRX ihre "57" auf dem Windshield, und beide haben wir nur ein glücklich-müdes Lächeln für die drängelnden BMW-Moppeds übrig, die sich auf der Landstraße mit uns anlegen wollen. Wir lassen sie ziehen, denn wir wissen jetzt: sich Ausrennen tut man besser woanders...

=8-)
Zuletzt geändert von Birgit am Do 16.08.2001 12:33, insgesamt 1-mal geändert.

Ralle

Beitragvon Ralle » Do 16.08.2001 12:53

:-D

Wahnsinnig gut zu lesen!! :-D

Birgit, stell doch bitte noch ein paar Fotos von der Supermoto-Hauerei ein, ja? *bettel* :-)

DAS ist nämlich echt ne show!

Begeisterter Gruß

R@lle

Benutzeravatar
Birgit
Geselle
Beiträge: 340
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Vogelsberg

Beitragvon Birgit » Do 16.08.2001 13:52

Hai R@lle! :-)

Jau, Fotos gibts noch, von mir aber erst morgen, weil ich keine Digicam habe und noch den normalen Entwicklungs/Einscan-Weg gehen muss... :-(
Vielleicht kann JvS inzwischen ja welche zeigen, ich weiss jetzt nicht, was der alles mit der Digi geknipst hat...

Gruß
Birgit
=8-)

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5019
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Do 16.08.2001 13:54

Hi!

Her mit den Bilders...;-)

Wenn Dus schaffst sie zu scannen und JvS, aus welchen Gründen auch immer, keine Zeit haben sollte...

Sach watt...;-)

Gruß

CHris
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Benutzeravatar
Birgit
Geselle
Beiträge: 340
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Vogelsberg

Beitragvon Birgit » Fr 17.08.2001 16:13

Also, jetzt will ich hier noch dem Schrei nach Bilders nachkommen... :-)

Wegen extremer Sonne sind meine Bilders von JvS in Action vorort am 2. Tag recht dunkel geworden (und noch dunkler beim Einscannen), das bringt also nix... Aber vom ersten Tag gibts ein paar Bilder, und den Anblick eines arg geschundenen Reifens... :-D


Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß
Birgit

Benutzeravatar
Birgit
Geselle
Beiträge: 340
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Vogelsberg

Beitragvon Birgit » Fr 17.08.2001 16:26

Ach ja, und das Bild von JvS darf natürlich nicht fehlen... :-D
- na, wer erkennt die junge Dame auf der blauen Suzi im Hintergrund?

Bild

=;-)
Zuletzt geändert von Birgit am Sa 18.08.2001 00:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe
Frischling
Beiträge: 26
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 4 km westlich von Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe » Fr 17.08.2001 17:51

- na, wer erkennt die junge Dame auf der blauen Suzi im Hintergrund?


Erkannt: K.P.
wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr

Ralle

Beitragvon Ralle » Fr 17.08.2001 18:03

Hi Birgit!

Thanks für die Bilder :-)

Wer ist denn der Vogel im silbernen Outfit rechts im Bild?

Und vor allem: was macht der da?

ne kleine Anbetung für Katja P. ? :lol:

Sieht ja echt klasse aus!

Momente, die das Leben schrieb! :rotfl:

Grinsgruß

R@lle

Benutzeravatar
Birgit
Geselle
Beiträge: 340
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Vogelsberg

Beitragvon Birgit » Fr 17.08.2001 19:03

:rotfl:

...*grübel*... ich glaub, der hatte gerade die silberne Suzi vor ihm von der Proberunde zurückgebracht und wollte sich eben die handschuhe ausziehen oder so... kommt aber echt lustig, ist mir noch gar nicht aufgefallen :lol:

Hm, die MO-Leute selber hatten echt super Bilder von der Moto-Turnerei gemacht, die haben wir abends am ersten Tag auf der Leinwand gesehen... Keine Ahnung, ob die irgendwannirgendwo auf der MO-Homepage anzusehen sind...? :nixw: Die waren echt der Hammer! Fotografische Festhaltung aufgehobener Füsiek... :-D

Gruß
Birgit
=8-)

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5019
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Fr 17.08.2001 20:09

Hi!

Und Jürgen betet die limegrüne Duke II an?*grins

Gruß

CHris
Gruß CHris

--

Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Benutzeravatar
Uwe
Frischling
Beiträge: 26
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 4 km westlich von Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe » Fr 17.08.2001 23:55

'n Abend zusammen.

Ich nochmal.
Wenn ihr so scharf auf Super-Moto-Bilder seid, dann klickt ihr hier.
Sind allerdings vom Schleizer Dreieck, aus'm Mai.

Viel Spaß,

_________________
Bild
Zuletzt geändert von Uwe am Sa 18.08.2001 00:00, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „freeMOF.de Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast