Dolos - Friaul - Trentino im Juli 2008

Hier ist Platz für Bilder und Geschichten

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Reisen und Treffen

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Dolos - Friaul - Trentino im Juli 2008

Beitragvon qtreiber » Sa 19.07.2008 14:53

Moin,

da ich nicht zum NLT fahren konnte und hier das Wetter verrückt spielt, einen kurzen Überblick über unsere Julireise.


Die Anfahrt erfolgte - wie mit Gitta üblich - mit dem Pkw, Anhänger und Q hintendrauf.

Auf der Hinfahrt legten wir eine Zwischenübernachtung im Altmühltal, genauer gesagt in Kinding ein. Im dortigen Biergarten aßen wir zünftig zu Abend. Der Regen kam erst relativ spät.

Bild
Das Gespann.



Am nächsten Tag ging es weiter zum Achensee. Normalerweise wollten wir dort einige Tage verbringen, den Pkw und Anhänger dort stehen lassen und mit dem Motorrad über den Berg verschwinden. Aufgrund des sehr schlechten Wetters (starker Dauerregen) und der nicht guten Aussicht während der nächsten Tage, fuhren wir direkt komplett weiter nach Tiers in den Pattissenhof.

Bild
Bei unserer Ankunft dort war der Himmel zwar grau, aber trocken. Das Bild ist einige Tage später, bei unserer erneuten Rückkehr im Pattissenhof entstanden. Zur Begrüßung gab es den üblichen Trunk. :)
Die Wetterprognose für die nächsten drei Tage (Dienstag bis Donnerstag) sah gut aus.


Am nächsten Morgen war der Himmel noch etwas bedeckt und so beschlossen wir nach zwei Tagen Autofahrt/Anreise einen Wandertag einzulegen. Hoch ging es zur Tschafonhütte und weiter zur Schönblickalm. Je weiter die Zeit ins Land ging, desto mehr kam die Sonne raus.

Bild
Nach insgesamt gut sieben Stunden, davon knapp über fünf Stunden reine Wanderzeit, kamen wir wieder im Pattissenhof an. Dass das Abendmenü - wie üblich - sehr gut schmeckte, sei nur am Rande erwähnt.



Am Abend kamen wir mit einem anderen Motorradpaar ins Gespräch, welches sich nicht ganz so gut in der Region auskannte. Die "üblichen Massenziehungspunkte", wie z.B. die Sellarunde (grausam) waren bekannt. Also beschlossen wir zusammen am nächsten Tag eine Runde ins nahegelegene Trentino zu drehen.

Über den Nigerpaß, Rosengarten, am Karersee vorbei machten wir die erste kleine Raucherpause (die Sozia vom anderen Fahrer qualmte) am Lavazejoch. Anschließend ging es direkt weiter zum Manghen.

Bild
Manghen, an der Hütte.

Bild
Der übliche Stopp am nächsten Zwischenziel, dem Kaiserjäger. Blick auf den Caldonazzosee.

Anschließend ging es über die fahrerisch sehr schöne Cembra und den Karerpass zurück nach Tiers ins Hotel. Nach Aussagen der beiden Begleiter hatten sie in den letzten fünf Tagen nicht so viele schöne Ecken gefahren wie an diesem einen Tag. Das Wetter war übrigens besser als auf den zwei Bildern zu erkennen ist. Nur in den höheren Lagen war es teilweise etwas "dunstiger".



Da die Wettervorschau für den Großraum Bozen ab dem übernächsten Tag (Freitag) nicht mehr so prall aussah, beschlossen Gitta und ich, bereits am Donnerstag ins Friaul nach Lateis am Saurissee zu fahren. Leider ... oder wie es sich später herausstellte... zum Glück, konnten wir aufgrund der Zimmerauslastung dort nur zwei Nächte verbringen.


Donnerstag fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein los. Ausfahrt wie am Tag vorher über den Niegerpass, weiter über den Karerpass, den Pellegrino zum Mittagszwischenstopp auf dem schönen Duran.

Bild
Durch die Montage des relativen großen Rearbags auf dem Tank der R war der Lenkeinschlag doch etwas beeinträchtigt. Hin und wieder machte sich die Hupe unbeabsichtigt in Linkskehren und der Blinker in Rechtskehren bemerkbar. Aber was solls, alle Unterhosen sollten mit. ;)

Bild
Das Bild stammt von einer anderen Überbrückungstour.

Bild
Duran.

Nach der Pause auf dem Duran ging es weiter zum Staulanza. Dort trafen wir auf ein riesiges Radrennen, wahrscheinlich die Tour de France. ;) Glücklicherweise befuhren wir die gleiche Richtung, so dass wir uns immer wieder an den Radrennfahrern vorbeimogeln konnten. In engen Ortsdurchfahrten wurde dies aber von der Polizei geregelt. Erstaunlich ist, wie schnell diese Radrennfahrer bergab sind, vor allem in Kurven. Mehrere Motorradfahrer wurden von diesen überholt. Laut Tacho mehrfach Tempo ~70 KM/H und etwas mehr.


Als wir in Richtung einer der schönsten Pässe in dieser Region, den Giau, abbogen, war das Radrennen vorbei.

Bild

Bild
Zwei Bilder von einem meiner Lieblingspässe. Das grüne Bergtrikot habe ich für unseren Bergkönig Torsten erfolgreich verteidigt.



Nach den Drei Zinnen (langweilig), mit einem kurzen Stopp am Misurina, ging es weiter zum ebenfalls wieder schöneren Kreuzbergpass.

Bild
Misurinasee. Trotz der teilweise großen Wolken blieb es immer trocken und überwiegend sehr sonnig. :)


Zum Schluss fuhren wir über den Antonio und Zovo (sehr schön) hoch zum Saurissee. Die Anfahrt über den Ciampigotto und vor allem den Monte Razzo ist immer wieder toll. Schließlich kamen wir gut in Lateis im Riglarhaus an. Am Abend wartete auch hier ein tolles Menü auf uns (Halbpension).

Bild
Riglarhaus

Bild
Links das Nebengebäude vom Riglarhaus. Dort waren wir Anfang Juni untergebracht und hatten - je nach Zimmerlage und Witterung - einen direkten Blick auf den Saurissee.



Heute, am Freitag, sollte nun endlich der Tag sein, an dem ich im fünften Versuch die Panoramica komplett überqueren wollte. Natürlich mit Gitta an Bord.

Los ging es über den Passo Puran über einen Geheimweg (Steffen) zum Chianzutan auf dem immer wieder Autobergrennen stattfinden.

Bild
Cridona; auf dem Weg zum Geheimweg.

Bild
Kurze Zeit später.



Von Ovaro aus fuhren wir auf den Zoncolan. Hier trafen wir auf einige der ganz seltenen Motorradfahrer, die gleichzeitig unterwegs waren. Sonst nur "Ruhe", keine Busse, nichts.

Bild
Oben auf dem Zoncolan.


Nun begann nach einer kurzen Mittagsrast der Aufstieg zur Panoramica. Damit wir diesen schmalen Weg überwiegend am Berg fahren konnten, begannen wir die Auffahrt aus dem Osten.

Hier der Film vom Einstieg:
Panoramica - Anfahrt von Ostseite

Anschließend ging es oben weiter:
Panoramica - weiter oben

Hier nun der letzte Teil:
Panoramica - Teil 3

Zusätzlich einige Bilder von der Panoramica:

Bild

Bild

Bild

Bild

Wie bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, war ich insgesamt etwas enttäusch, denn ich hatte mir "mehr" von der Panoramica versprochen. Die nächste Überquerung - wenn überhaupt - werde ich nur bei absolut klarem Wetter mit guter Fernsicht unternehmen.



Über die flott zu fahrende SP355 ging es nach Campolongo. Von dort wollten wir versuchen die berüchtigte Forcella Lavardet zu fahren. Leider war diese immer noch gesperrt; und wenn ich mir die Bilder ansehen, denke ich, dies wird auch noch längere Zeit so bleiben. Angeblich gibt es noch eine andere, kleine Zufahrt. Dieser Tip kam für uns zu spät.

Bild

Bild

Aufgrund der Sperrung wählten wir die Zufahrt über den Mauria und die Tunnels hoch zum Saurissee.



Nächsten Tag, am Samstag, sollte ab Mittag der große Regen im Friaul eintreffen. Da wir aufgrund der Hotelauslastung so oder so nicht länger dort bleiben konnten, fuhren wir morgens bei schönem Wetter Richtung Trentino. Ziel war Levico am Caldonazzosee.

Die Ausfahrt nahmen wir umgekehrt unser ersten Einfahrt und konnten so einen nächsten, sehr schönen Einblick in diese herrliche Region gewinnen. Da die Wetterprognosen nicht ganz gut aussah und es auf der Südroute (Monte Rest, Barzis) keine Abkürzungsmöglichkeiten gibt und diese zudem relativ zeitraubend ist, wählte ich den Weg direkter. Trotzdem ließ ich mir natürlich den Cibiana nicht entgehen.

Bild
Diesen Seitenweg ließen wir rechts liegen. ;)

Bild
Schön zu fahren.


Weiter ging es zum Monte Grappa, ebenfalls ein bevorzugter Pass einiger Kenner. Das Wetter war sehr gut, nur in höheren Lagen zogen kurzfristig hin und wieder einige Wolken auf.

Bild
Letzte Pause kurz vorm Grappa.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Alle Bilder = Monte Grappa.



Über Arsie machten wir noch eine kleine Extrarunde bevor wir in Levico ankamen:
Bild

Bild



In Levico angekommen bezogen wir ein Zimmer im Hotel Romanda .

Anschließend nutzen wir das tolle Wetter um in der lebendigen Fußgängerzone das Treiben zu beobachten.

Bild
Das war nicht unser Hotel.

Bild
Kurz daneben liegt unser Hotel.


Am Abend haben wir hier eines der besten Abendessen eingenommen an das ich mich erinnern kann. Während des Dinners auf der überdachten Terrasse fing es stark an zu Gewittern. Die Temperaturen blieben auf T-Shirt Niveau. Ein schöner Tag mit einem tollen Abschluß.


...Pause...
Zuletzt geändert von qtreiber am Do 31.12.2015 18:37, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Alex Mayer
Werksingenieur
Beiträge: 957
Registriert: Mo 16.07.2001 12:00
Wohnort: 78559 Gosheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex Mayer » Sa 19.07.2008 15:03

Ende Juni wars dort auch schön
BildBild

Dond waner wend!

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » Sa 19.07.2008 15:14

...wie wo anderst schon geschrieben........schöner Bericht Bernd......da bekommt man richtig Lust auch mal wieder hinzufahren....... :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Atemloser
Rennmechaniker
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 21.07.2001 12:00
Wohnort: Ja auch
Kontaktdaten:

Beitragvon Atemloser » Sa 19.07.2008 15:16

Da hats keine Dünen :wink:

Ansonsten schöne Bilder. Aber ich fahre nicht mehr nach Italien :)

Gruß Rainer
Noch nicht alt genug für eine BähäMWeh oder eine Duck.
Katzen haben Charakter,man erkennt es schon daran, daß es keine Polizeikatzen gibt. :)

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Sa 19.07.2008 15:28

Atemloser hat geschrieben:Aber ich fahre nicht mehr nach Italien :)

wenn du eine Namibiareise ausfallen läßt, sollte es reichen. :wink:

Die Dünen werden dir natürlich fehlen.



@Harald_; ja, wobei die Ziele immer wieder varieren sollten. Sonst kann es langweilig werden. Der Bericht aus dem Trentino fehlt noch, dort ist immer etwas neues zu finden. Klappt aber nur mit einem Navi und Usern die damit umgehen können ... oder über endlos Zeit verfügen. :lol: :lol: :lol:


Bild
da bin ich auch nur durch absichtlichen Zufall gelandet.
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Atemloser
Rennmechaniker
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 21.07.2001 12:00
Wohnort: Ja auch
Kontaktdaten:

Beitragvon Atemloser » Sa 19.07.2008 15:31

Bernd,

das ist bemerkenswert unhübsch :)

Namibia auslassen? Wegen Italien? Niemals. :roll:

Gruß Rainer
Noch nicht alt genug für eine BähäMWeh oder eine Duck.

Katzen haben Charakter,man erkennt es schon daran, daß es keine Polizeikatzen gibt. :)

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Sa 19.07.2008 15:33

der Betonklotz ist tatsächlich nichts Besonderes.


Wenn ich alt bin, fahre ich auch mal nach Namibia, vielleicht sogar schon früher. :wink:
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5437
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Torsten » Sa 19.07.2008 15:51

Bevor du alt bist, fahren wir aber noch nach Nepal :D

Schöner Bericht, dankeschön.

Gruß
Torsten
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

SvS
freeMOF Champ
Beiträge: 2588
Registriert: Mo 05.01.2004 16:04
Wohnort: 71***

Re: Dolos - Friaul - Trentino im Juli 2008

Beitragvon SvS » Sa 19.07.2008 16:04

qtreiber hat geschrieben:Das Gespann.


Schöne Bilder und schöne Worte.

Siggi
Der Kerl der ein Rad ab hat
weil er ein Rad zuviel hat.

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » Sa 19.07.2008 16:25

Hi Bernd,

ok.......ich fahre am liebsten hinter jemandem her, der sich auskennt, oder ein Navi hat und damit umgehen kann......außerdem sollte er nen zügigen Fahrstil beherrschen.....und, jemand der nicht immer die gleichen Pässe und Strecken fährt........ :wink:
Gruß

Harald

Benutzeravatar
HeinzH
Werksingenieur
Beiträge: 937
Registriert: Di 15.11.2005 14:07
Wohnort: 59469 Ense (N51 29.184 E7 58.323)
Kontaktdaten:

Re: Dolos - Friaul - Trentino im Juli 2008

Beitragvon HeinzH » Sa 19.07.2008 16:26

SvS hat geschrieben:Schöne Bilder und schöne Worte.

Jepp!
Bild

Baerbel
Werksingenieur
Beiträge: 1199
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitragvon Baerbel » Sa 19.07.2008 18:52

Wo bleibt der Nachschub an Bildern?? Schießlich ist das Abendessen noch eine halbe Stunde im Ofenrohr - ich hab somit noch Zeit. :wink:

Levico waren wir auch schon einige Male - auch mit ein paar FreeMof-Hexen. :lol: als wir die Tretboote enterten :lol:... *lach* könnt mich heut noch wegwerfen vor lachen..

Also weiter jetzt.. noch sind es 25 Min. Zeit.
OberhexistischeGrüsse
Bild
Bärbel

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » Sa 19.07.2008 20:05

...schaffe ich heute nicht mehr.

Habe noch ein kleines Tunnelvideo anzubieten. :wink:

http://www.myvideo.de/watch/4694485/Zoncolan
Gruß Bernd (AUR)

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » So 20.07.2008 16:11

Fortsetzung
(leider ist es in den meisten Foren nicht möglich den gesamten Bericht in einem Beitrag unterzubringen ... trotzdem viel Spaß.) ;)


Sonntag

Nach dem starken GewitterregenSamstagabend/nacht war am darauffolgenden Morgen in Levico der Himmel zwar noch leicht bewölkt, aber die Sonne setzte sich immer mehr durch. Allerdings waren für nachmittags wieder Gewitter mit Starkregen vorhergesagt.

Bild
Glockenturm mitten in Levico in unmittelbarer Hotelnähe.

Bei unserem nächsten Trentinobesuch werden wir auf jeden Fall endlich mal bei Daria und ihrer Familie einen Zwischenstopp einlegen.


Da ich - wie gewohnt - dem Sonntagsverkehr ausweichen wollte, ging es Richtung Süden. Die SS349 schlängelt sich sehr schön von ~Caldonazzo nach Carbonare, gut zum Warmfahren. Über den Sommo ging es runter nach Asiero. Sehr schöne Strecke mit immer wieder herrlichen Blicken auf die Gegenüberliegenden Berge oder ins Tal.


In Asiero machten wir auf dem Marktplatz eine kleine Capu-Pause.

Bild



Kurze Zeit später stand eine meiner absoluten Lieblingsstrecken auf dem Programm: die SP78 von Pedescala Richtung Asiago. Neben einer schönen Straßenführung, gutem Belag gibt es immer wieder ein schönes Panorama. Beeindruckend sind auf dieser Strecke wie gepflegt die Häuser und Gärten sind, etwas untypisch für Italien.

Bild
Kurz nach der Einfahrt auf die SP78. Links hinten kommt man von Asiero. Der kleine Ort ist Pedescala.


Bild
Einige Meter weiter.

Bild
Blick auf Rotzo. Ansatzweise sind links die "bunten" Häuser zu erkennen.

Bild
Die letzten vier Bilder sind bereits in diesem Jahr im April entstanden. Jetzt konnte ich meiner WBSVA nochmals die gleichen Eindrücke, durch die fortgeschrittenen Jahreszeit, noch etwas schöner, zeigen und selber genießen.

Hier wieder aktuelle Bilder aus der gleichen Ecke:
Bild
Kurz nach der Einfahrt auf die SP78.

Bild

Bild

Das uns keine anderen Motorradfahrer entgegen kamen oder die gleiche Richtung befuhren, sei nur am Rande erwähnt. Außer einigen Radrennfahrern und vereinzelte Pkws ... nichts, herrlich, immer wieder. :)


Zwischenzeitlich hatte sich meine Digi-Halterung verabschiedet (selber Schuld, Schraube überdreht), so dass ich nicht mit meiner gewohnten Pinki filmen konnte. Um trotzdem mehr zeigen zu können, hielt meine WBSVA unsere normale Digi in der rechten Hand und filmte. Leider gelingt es mir bisher nicht, dieses Filmformat zu bearbeiten, so dass der Ton (=> Fahrtwind) besser abgestellt werden sollte. Sobald mir die Vertonung/Bearbeitung gelingt, tausche ich die Filme aus Auf jeden Fall ist u.a. zu erkennen, dass wir bei herrlichem Wetter fast allein unterwegs waren.

hier der Film


Aufgrund der Routenführung kam auf uns die Entscheidung zu, ob wir diese wie geplant zu Ende fahren oder aufgrund der schlechten Wetterprognose und der noch zu fahrenden Zeit abkürzen. Ab einem gewissen Punkt muss die komplette Runde gefahren werden. Einmal mehr zeigten sich die riesigen Vorteile eines Navi auf dem Motorrad. Irgendwann bog ich in eine kleine Straße ein, bei der ich erkannte, dass diese am Ende wieder auf die geplante Route führte. Etwas vermißte ich dadurch zwar die ausgelassenen Kehren von Valstagna nach Foza (SP73), aber diese hatte ich zumindest schon einmal gefahren. :)

Von dieser kleinen Verbindungsstraße gingen immer wieder noch kleinere Wege ab. Wie häufiger reizte mich eine Abfahrt, die am Einstieg sehr schön aussah und direkt auf den Berg führte.


Bild
Hier war dieser schmale Straße zu Ende. Die Sackgasse führte zu einem Bauernhof.

Wir machten eine Pause und genossen die absolute Ruhe und die Aussicht:
Bild

Bild

Nach einer guten halben Stunde fuhren wir diese Sackgasse wieder zurück und kamen auf der SP76 auf die vorgeplante Route und nach Asiago zurück. Auf der SS349 fuhren wir über den Vezzana (empfehlenswert). Während einer kurze Kaffeepause bezog sich so langsam der Himmel und wir fuhren direkt weiter über den Kaiserjäger zum Hotel nach Levico. Ein Bild vom Kaiserjäger mit Blick auf den Caldonazzo gibt es bereits in diesem Beitrag und so drehte Gitta freihändig einen weiteren kleinen Film (unbearbeitet!):

Kaiserjäger


Das es richtig war, die Route abzukürzen zeigte sich kurze Zeit nach unserer Ankunft in Levico, ...es fing an zu regnen. Trotzdem nutzen wir die Zeit nach einer Dusche uns einen überdachten Außenplatz in der nahen Fußgängerzone zu suchen und dort den Nachmittag bei einem Espresso und Eis ausklingen zu lassen. Trotz des Regens war es interessant den Trubel hier zu beobachten.



Am nächsten Morgen regnete es in Levico und wir schoben unsere geplante Überbrückungstour zurück zum Pattissenhof etwas hinaus. Gegen Mittag klarte es auf und sogar die Sonne kam langsam durch. Entgegen dem ursprünglichen Schlechtwetterplan fuhren wir dann doch nicht über die AB nach Tiers, sondern den KM-mäßig gleichlangen bzw. eher kurzen Weg über die Cembra. Leider verpaßten wir es in Cavalese eine längere Pause einzulegen, denn ab dort öffnete der Himmel seine Schleusen und wir wurden erstmalig ...und auch letztmalig... nass. Es half nichts, weiter über das Lavazejoch erreichten wir bei langsam abnehmenden Regen den Karersee. Oben auf dem Niger hörte der Regen komplett auf und wir erreichten zwar immer noch bei nasser Straße aber von oben trocken den Pattissenhof. Nach dem erneuten Zimmerbeziehen und Duschen machten wir noch einen kleinen Fußmarsch zur nahegelegenen Tschaminschwaige.

Bild



Fortsetzung folgt
Zuletzt geändert von qtreiber am Do 31.12.2015 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Bernd (AUR)

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » So 20.07.2008 18:34

....ach...richtig schön.......die Kaiserjägerstraße bin ich auch schon gefahren........allerdings "unwesentlich" schneller.......meine Mitfahrer mussten halt immer so rasen......allerdings mit meiner Frau als Sozia, müsse ich diese Straße sicherlich viel langsamer fahren als du, eventuell müsste ich ihr vorher sogar die Augen zubinden........ :D
Gruß

Harald

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6952
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon qtreiber » So 20.07.2008 18:41

@Harald; bei deinen Äußerungen geht es fast immer nur um "Schnellfahren".

Den Kaiserjäger haben nicht nur du und ich schon schneller gefahren. Im akutellen Fall hat meine Sozia in der rechten Hand die Digi, kann sich also kaum richtig festhalten und den Körper ausbalanzieren. Ist in dem Video auch zu sehen.


Ein gleiches Video könnte ich vom Jaufen einstellen. Mache ich aber nicht, weil dort von Gitta andere Motorradfahrer in Fahrt gefilmt wurden. Nicht weil sie uns überholten.


Auf ZDF läuft gerade wieder ein toller Bericht.
Gruß Bernd (AUR)

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » So 20.07.2008 18:46

...jau Bernd......eigentlich wollte ich so verstanden werden, dass ich diese tollen Straßen und Sehenswürdigkeiten nur aus der Raserperspektive kenne und das ist schade.......ich war halt da unten immer mit Rasern unterwegs.........allerdings wenn ich dort meine Frau dabei hätte, müsste ich noch viel zurückhaltender fahren, wie du mit deiner Frau........

.......ists jetzt verstanden worden? :oops:
Gruß

Harald

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5621
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » So 20.07.2008 19:20

Schöner Bericht, danke für die Bilder, Bernd!
Gruß,
Detlev

Benutzeravatar
daria
Frischling
Beiträge: 33
Registriert: Di 29.03.2005 20:48
Wohnort: ischia - trentino Italien
Kontaktdaten:

Beitragvon daria » So 20.07.2008 21:50

Der übliche Stopp am nächsten Zwischenziel, dem Kaiserjäger. Blick auf den Caldonazzosee.
Die Ausfahrt nahmen wir umgekehrt unser ersten Einfahrt und konnten so einen nächsten, sehr schönen Einblick in diese herrliche Region gewinnen.
.....toll :lol: natuerlich bin ich einverstanden
fuer einen Besuch warte auf Euch, einmal !!! :wink:
Bernd, le foto sono bellissime sowie auch Dein Bericht....
Falls Du im Cembratal faehrst, unsere beliebste Restaurant:
http://www.locandadelloscalco.it/de/ristorante.htm
oder
http://www.masofranch.it/default.aspx#
Boinvin kenne ich auch gut.
Zum Glueck im Juli war das Wetter besser als im Mai
:D ciao

Benutzeravatar
TL-Jürgen
Werksingenieur
Beiträge: 911
Registriert: Do 21.10.2004 16:56
Wohnort: Hannover

Beitragvon TL-Jürgen » So 20.07.2008 21:54

Bernd das waren wie immer schöne Bilder und ein schöner Bericht. Habe ab morgen 3 Wochen Urlaub, die dicke wird morgen noch einmal neu besohlt und dann fahre ich auch noch einmal allein nach Bella Italia.

Vielleicht bis zur Amalfi-Küste.

:lol:
Gruß
Jürgen


Zurück zu „Berichte und Bildersammlungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste