Quo vadis Autozug??

freemof-Treffen, Treffpunkte, Racing-4-fun und mehr...

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Reisen und Treffen

Ilona
Geselle
Beiträge: 359
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00
Wohnort: 458*

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Ilona » Mo 10.10.2016 08:06

Habe im Juli D'dorf-Wien hin und zurück 249 € bezahlt und fand, das war ein absolut akzeptabler Preis.
Bin auch gespannt, ob sie in 2017 die Preise anziehen!

Gruß
Ilona
Der Pott kocht!

Benutzeravatar
qtreiber
freeMOF Champ
Beiträge: 6995
Registriert: Di 10.07.2001 12:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon qtreiber » Mo 10.10.2016 08:19

das entsprach ungefähr dem Niveau von DB Autozug im 5er-Abteil (inkl. Moped).
Gruß Bernd (AUR)

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2698
Registriert: So 28.12.2008 19:04

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Rudi L. » Mo 10.10.2016 09:36

Hamburg - Innsbruck wäre cool.

Schon witzig, um nach Süden zu kommen fährt man erstmal nach Norden. Denn Hildesheim wird wahrscheinlich nicht mehr als Haltepunkt angeboten. Aber man kann nicht alles haben.

Ich bin gespannt, dies würde in Zukunft den einen oder anderen Tourstart und das Ende derselben logistisch erleichtern. Mittlerweile habe ich mich zwar ans Autobahnfahren mit dem Motorrad gewöhnt und das Mopett hat einen erstaunlich guten Windschutz. So daß man recht schnell fahren kann, aber die Erfüllung ist es nicht. Ich würde lieber ausgeruht morgens mein Mopett vom Zug runterfahren.

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8969
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Holgi » Mo 10.10.2016 10:30

BAB fahren mit dem Motorrad ist Mist (auch mit dem besten Wind- und Wetterschutz).
Mit dem Anhänger für mich ne Notlösung, weil zeitaufwändig und langweilig.

Ich würde insofern den Autozug HH-Innsbruck (oder München) sehr gern nutzen.
Dafür nehm ich auch ne Anfahrt nach HH gern in Kauf.

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Arne » Mo 10.10.2016 22:56

Na dann sehen wir wohl wieder fröhlichen Autozug-Runden entgegen.

Ob unser Lieblings-Schaffner (der mit dem direkt-upgrade) auch wieder an Bord ist? :lol:

Die Verbindung nach Innsbruck finde ich sehr charmant, die lange und uneffektive Anfahrt ist für mich meist der Hemmschuh für Touren in die Alpenregion.
Grußsz, @rne

Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Benutzeravatar
HeinzH
Werksingenieur
Beiträge: 938
Registriert: Di 15.11.2005 14:07
Wohnort: 59469 Ense (N51 29.184 E7 58.323)
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon HeinzH » Di 11.10.2016 00:22

Arne hat geschrieben:... die lange und uneffektive Anfahrt ist für mich meist der Hemmschuh für Touren in die Alpenregion.

Ein eher nordisches Problem. Von hier aus mit einer Zwischenübernachtung bei Muffel über Ls und wenig Bs eigentlich schon urlaubsmäßig :oberl: .
Bild

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Torsten » Di 11.10.2016 07:26

Na dann steht deinem Erscheinen beim Dolotreffen 2017 ja nichts mehr im Wege :bier:

Ich freue mich :thumbup:
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5019
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon CHris » Di 11.10.2016 08:10

HeinzH hat geschrieben:
Arne hat geschrieben:... die lange und uneffektive Anfahrt ist für mich meist der Hemmschuh für Touren in die Alpenregion.

Ein eher nordisches Problem. Von hier aus mit einer Zwischenübernachtung bei Muffel über Ls und wenig Bs eigentlich schon urlaubsmäßig :oberl: .


Naja, wenn ich 2000km (Anfahrt und Treffen) in den Knochen habe, dann bin ich ganz ehrlich, kann ich mir die Heimfahrt getrost sparen. Auf die 1000km habe ich nämlich dann keine Lust mehr.
Von daher ist die Weiterführung des Autozugs ab D'dorf schon ne tolle Sache.
Bin mal gespannt, wie flexibel die Ösis sind...;)
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3078
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Der Steffen » Di 11.10.2016 10:00

Flexibler als die Bahn zu sein ist jetzt keine überwältigend schwierige Aufgabe...
@Heinz
Denn man angemeldet.
Mit veränderter Signatur:

Boßel Teamchampion der Herzen
Junior im Juniorenweltmeisterteam der Herzen
Südlichster Nordie

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2698
Registriert: So 28.12.2008 19:04

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Rudi L. » Di 11.10.2016 10:48

Der Steffen hat geschrieben:Flexibler als die Bahn zu sein ist jetzt keine überwältigend schwierige Aufgabe...


Volle Zustimmung.

@ Heinz, die Anmeldung ist kinderleicht.

Benutzeravatar
HeinzH
Werksingenieur
Beiträge: 938
Registriert: Di 15.11.2005 14:07
Wohnort: 59469 Ense (N51 29.184 E7 58.323)
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon HeinzH » Di 11.10.2016 14:03

Termine, Termine! :(

Aber danke, dass ihr gefragt habt.
Bild

Benutzeravatar
Arne
freeMOF Champ
Beiträge: 6228
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: 24576 But Brähmstädt

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Arne » Di 11.10.2016 22:48

HeinzH hat geschrieben:Ein eher nordisches Problem.


Zweifellos, aber darin liegt evtl. auch die wirtschaftliche Basis dieser Verbindung.
Grußsz, @rne



Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten. (Berthold Auerbach)

Harald aus den Bergen
Frischling
Beiträge: 36
Registriert: Di 13.12.2005 20:53
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Harald aus den Bergen » Di 11.10.2016 23:42

Die ÖBB meldeten kürzlich, dass sie bald solche Züge kaufen werden und dann einige Ziel neu angefahren werden. Macht euch selber schlau. :wink:
Bonne Route, H

derderaufseinenangststreifenstolzist

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3078
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Der Steffen » Mi 12.10.2016 09:24

Hamburg - München - Innsbruck und Hamburg - Lörrach würden uns schon weiterhelfen.

Hildesheim gibt es ja schon lange nicht mehr, war immer eine Krücke und wird daher auch nicht wiederkommen.
Mit veränderter Signatur:

Boßel Teamchampion der Herzen
Junior im Juniorenweltmeisterteam der Herzen
Südlichster Nordie

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2698
Registriert: So 28.12.2008 19:04

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Rudi L. » Do 13.10.2016 09:12

Wenn wir schon was wünschen.

Alessandria und Narbonne wären schon cool. Da könnte man spontaner planen.

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3078
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Der Steffen » Do 13.10.2016 10:13

Rudi, die Ösis ticken da anders. Die nehmen einen Nachtzug und hängen Transportwagons dran. Dafür muß aber ein grundsätzlicher Bedrf bestehen. Und wer bitteschön möchte nach Allessandria? Da ist eine Verbindung HH - Rom wahrscheinlicher. Wäre für mich auch ok, solange man zwischendrin aussteigen kann.
Das Gleiche gilt für Narbonne. Da will auch keiner tot überm Zaum hängen.

Zudem war eines der Probleme der DB, daß die lieben europäischen Nachbarn hohe Gebühren für die Durchfahrt verlangt haben. Das könnte die Sache zusätzlich unattraktiv machen.
Mit veränderter Signatur:

Boßel Teamchampion der Herzen
Junior im Juniorenweltmeisterteam der Herzen
Südlichster Nordie

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8969
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Holgi » Do 13.10.2016 10:58

Der Steffen hat geschrieben:Rudi, die Ösis ticken da anders. Die nehmen einen Nachtzug und hängen Transportwagons dran.


Die scheinen mir ohnehin aktuell an vielen Stellen pragmatischer zu agieren.

Rudi L.
freeMOF Champ
Beiträge: 2698
Registriert: So 28.12.2008 19:04

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Rudi L. » Do 13.10.2016 14:47

@ Steffen, unter dem Aspekt hast Du natürlich recht, das hatte ich nicht bedacht.

Lassen wir uns nun einfach überraschen. Aber es stimmt mich schon mal grundsätzlich froh, daß es Verbindungen geben wird und nicht nur HH-Wien.

Grüße
Rudi

Benutzeravatar
Thomas
Moderator Plauderecke
Beiträge: 2563
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: Hamburch

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Thomas » Do 13.10.2016 15:21

Der Steffen hat geschrieben:Das Gleiche gilt für Narbonne. Da will auch keiner tot überm Zaum hängen.


Wäre aber ein guter Ausgangspunkt für eine Tour durch die Pyrenäen.
Gruß,

Thomas aka Bad Boy

Life is like riding a bicycle. To keep your balance, you must keep moving. ― Albert Einstein

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3078
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Re: Quo vadis Autozug??

Beitragvon Der Steffen » Do 13.10.2016 22:48

@Holgi
Stimmt. Die DB hat die Autozüge in möglichst entlegene Bahnhöfe verbannt und ist damit aufs Abstellgleis gefahren.

@Thomas
Geht so. Von da ist es immer noch eine Tagesreise bis es spannend wird. Da könnte man auch aus Barcelona starten. Aber da stehen ja die unterschiedlichen Spurweiten dazwischen.
Mit veränderter Signatur:

Boßel Teamchampion der Herzen
Junior im Juniorenweltmeisterteam der Herzen
Südlichster Nordie


Zurück zu „Treffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste