Diesel-Zweizylinder bei Böani bestellbar

Erfahrungen, Geschichten, Bilder: Alte Schätzchen

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
wingevil
freeMOF Champ
Beiträge: 3031
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Terra

Diesel-Zweizylinder bei Böani bestellbar

Beitragvon wingevil » Mo 03.03.2003 14:50

...die ersten gibts ab Mai:
Centaurus 851 Diesel!!
2 Zylinder, E-Start
ca 20 PS
ca 125 Km/h
unter 7000 Euro


Bild

Bild
nil omne


Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 03.03.2003 14:55

**Grusel** :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Wers braucht... :lol:

Aber mal im Ernst, woher kommen die, also was ist das Ursprungsland??
Sicherlich als Diesel nicht uninteressant für den Beiwagenbetrieb.
Der steht demnächst bei uns an, Nachwuchs sei dank :D
Friesische Grüße

Bernd


Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Benutzeravatar
wingevil
freeMOF Champ
Beiträge: 3031
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Terra

Beitragvon wingevil » Mo 03.03.2003 16:06

dem Bernd, dems gruselt hat geschrieben:...woher kommen die, also was ist das Ursprungsland??
Sicherlich als Diesel nicht uninteressant für den Beiwagenbetrieb.
Der steht demnächst bei uns an, Nachwuchs sei dank :D


Aus den Enfield-Werk in Indien vermute ich mal ganz stark. Und Böani hat auch schon "verraten", dass er mit seinen Mannen ganz sicher draus Gespanne baut.
nil omne


Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 03.03.2003 16:46

Sorry, ich wusste nicht das die von Enfield hergestellt werden.
Dann ist Indien ja klar :oops:

Ich denke aber das ich für mein zukünftiges Gespann etwas mehr Feuer benötige. Irgendwann im Sommer werde ich Böani wohl mal heimsuchen, vielleicht kann er mich ja mit einem Gespannvirus anstecken. Und eventuell die CBR auch kostengünstig umbauen.
Friesische Grüße



Bernd





Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

b

Beitragvon b » Mo 03.03.2003 17:00

@Bernd,

also ne alte CBR zum Dreirad umbauen lassen wird wohl recht teuer. In der Motorrad Gespanne werden recht gute CBR 1000 Gespanne unter 10 k-Euro angeboten. Das dürfte weniger als die reinen Umbaukosten sein und Deine CBR kannste noch für Teile nehmen.
Ich schau ja derzeit auch nach nem Dreirad und es gibt derzeit auch sehr gute Angebote für Neugespanne auf Guzzi Basis (u.a. von Böanie), da scheint mir ein Umbau einer Gebrauchtmaschine nicht so richtig sinnvoll.

b

Benutzeravatar
Bernhard Peintner
Moderator Motorräder
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: 85391 Allershausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard Peintner » Mo 03.03.2003 17:29

Die Basis der Centaurus ist tatsächlich die Enfield , aber der Motor kommt aus Italien und wird in Deutschland eingebaut.
Darum der neue Name Centaurus in Anlehnung der Enfield Taurus Diesel.
E-Start und 2-Zylinder bieten Komfort und Laufruhe.
Die 20 PS sind auch im Gespannbetrieb gut für 100 Km/h und damit für alle, denen eine Ural zu langsam ist, eine Alternative, die auch im Verbrauch mit zu erwartenden 3 bis 4 Litern für große Reichweite sorgt.
:idea: :idea: :idea:

Thorsten
Rennmechaniker
Beiträge: 1365
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00

Beitragvon Thorsten » Mo 03.03.2003 17:33

b,
ich war am Freitagmittag bei den Iwans und habe eine Probefahrt mit dem Guzzi-Gespann genießen dürfen. Erst mal ein paar Kilometer im Beiwagen, dann ein paar weniger Kilometer selbst gefahren.

Als vorläufiges Ergebniss kann ich sagen:

Der Böani is irre ;-) , zumindest glaubt man es auf den ersten 3km im Beiwagen... eigentlich glaubt man das schon auf den ersten 50m von der Halle bis auf die Straße 8) . Die Augen auf Höhe der Autorücklichter vor einem, die absolut unbekannten Reaktionen der Gespanns und immer das Gefühl, dass das ganze Gefährt sich verbiegt, dreht und kurz vor dem auseinanderbrechen ist. Von der Geräuschkulisse des gequälten V2 50cm neben einem sag´ ich jetzt mal nix :roll:
Auf den nächsten 10km, wenn man sich halbwegs daran gewöhnt hat, macht es einen irren Spaß und man bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, weil sich die Cali wirklich sehr zügig bewegen lässt (wenn man es, so wie Böani, kann :-D )

Als ich gefahren bin, hatte ich fast mehr Probleme mit den elendslangen Schaltwegen der Guzzi, als mit dem Gespann. Was bei dem Wahnsinnsttempo das ich angeschlagen habe auch nicht weiter verwunderlich war ;-) Trotzdem glaube ich, dass man sich recht schnell an Geschwindigkeiten herantasten kann, die es einem ermöglichen im Verkehr mitzuschwimmen ohne ein Verkehrshindernis zu sein. Dabei sollte man es aber auch lassen :oberl: (Das muß ich jetzt sagen, sonst vermieten die mir nie ein Gespann :-D)


Mal abgesehen von der bärigen Erkältung die ich mir eingefangen habe...

Haben will!!!


... bleibt nur noch die Frage welches Mopped. Ich bin nur kurz gefahren, würde aber mit der Sitzposition auf der Cali meine Probleme haben.

Über´s Wochenende möcht ich sie aber schon mal haben. Wer weiß, vielleicht täusche ich mich ja...

Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 03.03.2003 17:41

b hat geschrieben:@Bernd,

also ne alte CBR zum Dreirad umbauen lassen wird wohl recht teuer. In der Motorrad Gespanne werden recht gute CBR 1000 Gespanne unter 10 k-Euro angeboten. Das dürfte weniger als die reinen Umbaukosten sein und Deine CBR kannste noch für Teile nehmen.
Ich schau ja derzeit auch nach nem Dreirad und es gibt derzeit auch sehr gute Angebote für Neugespanne auf Guzzi Basis (u.a. von Böanie), da scheint mir ein Umbau einer Gebrauchtmaschine nicht so richtig sinnvoll.

b


Ich bin noch zu sehr in der Entscheidungsfindung.
Sicherlich ist eine CBR mit mehr als 100.000 km auf der Uhr nicht der ideale Weg um in das Thema Gespann einzusteigen. Ich habe nur ein paar Probleme:

- Die CBR gebe ich nicht her solange diese noch läuft
- Als einziges Moped reicht mir die CBR aber nicht (daher die Hornet)
- Zwei Mopeds plus Gespann plus Moped vopm Frauchen in der Garage :nut:

Das Problem würde sich lösen wenn die CBR kaputt gehen würde. Aber so wie die läuft ist das eher nicht zu erwarten. Und da es günstige gebrauchte CBR Motoren wie Sand am Meer gibt denke ich das ein Motorschaden bei meiner dann als Gespann umgebauten auch nicht die Welt kosten würde.

Aber Du hast recht, so komplett fertige sind auch nicht schlecht und soo teuer auch nicht...

*Grübel*

Ich denke nach einem ersten Besuch bei Böani bin ich schlauer
Friesische Grüße



Bernd





Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Bernd
Werksingenieur
Beiträge: 1144
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: Vordertaunus

Beitragvon Bernd » Mo 03.03.2003 17:44

Thorsten hat geschrieben:b,

(Das muß ich jetzt sagen, sonst vermieten die mir nie ein Gespann :-D)

Über´s Wochenende möcht ich sie aber schon mal haben. Wer weiß, vielleicht täusche ich mich ja...


Ich wusste nicht das er auch vermietet, das ist eine gute Nachricht.
Stehen die Preise auf der Website?
Gleich mal nachsehen...
Friesische Grüße



Bernd





Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Thorsten
Rennmechaniker
Beiträge: 1365
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00

Beitragvon Thorsten » Mo 03.03.2003 17:57

Ja, ich find die Vermietung ok um herauszufinden, ob einem das Dreirädrige Spaß macht oder nicht.

b

Beitragvon b » Mo 03.03.2003 18:21

um das raus zu finden, werd ich wohl mal so nen 2tägigen Gespannlehrgang mitmachen.

Bis dahin kocht das ganze auf Sparflamme.
Immerhin hab ich schon mal ein Abo von Motorrad-Gespanne und das Gespannfahrerhandbuch gekauft udn gelesen. :-)

b

Benutzeravatar
Bernhard Peintner
Moderator Motorräder
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: 85391 Allershausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard Peintner » Mo 03.03.2003 19:43

Thorsten!!!
:?
Du bekommst natürlich das Gespann gemietet, wenn ich Dir nicht trauen würde, bekämst Du es auch nicht.
:wink:
Trotzdem würde Ich Dich / euch bitten, diese Diskussion im Bereich "Gespanne" fortzuführen.
Rein der Ordnung halber.
:oberl:
Bis dann

Benutzeravatar
Guzziresi
Lehrling
Beiträge: 297
Registriert: Di 04.09.2001 12:00
Wohnort: 90478 Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Guzziresi » Mo 03.03.2003 19:47

Hi Böani,

Bernhard Peintner hat geschrieben:Die Basis der Centaurus ist tatsächlich die Enfield , aber der Motor kommt aus Italien und wird in Deutschland eingebaut.
Darum der neue Name Centaurus in Anlehnung der Enfield Taurus Diesel.
E-Start und 2-Zylinder bieten Komfort und Laufruhe.
Die 20 PS sind auch im Gespannbetrieb gut für 100 Km/h und damit für alle, denen eine Ural zu langsam ist, eine Alternative, die auch im Verbrauch mit zu erwartenden 3 bis 4 Litern für große Reichweite sorgt.
:idea: :idea: :idea:


Wie wärs denn damit, den Motor für den Gebrauch von Biodiesel oder Salatöl vom Aldi umzubauen! :rasta: :headbang: :teufel: :mrgreen:

Des wär doch was :clap:

GG

Dieterr
GG
Dieter
alias
Bild

BREVA V 1100 Bj.05 Rosso Corsa "Donna Rossa"

MGML # 224 / MGCM # 328
http://www.guzziresi.de
http://www.california2.de

Benutzeravatar
Bernhard Peintner
Moderator Motorräder
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: 85391 Allershausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard Peintner » Mo 03.03.2003 20:05

Is ja wohl klar, dass das geht. :lol:
Sebstredend.
Nur ist der Wirkungsgrad von Salatöl nicht so toll wie von Diesel und es verrußen die Einspritzdüsen.
Darum empfehlen wir nur jede 3. Tankfüllung mit salatöl.
Im Winter vergiss es komplett, da das Ding nicht anspringt.
:cry:
Mit Biodiesel Achtung Vorsicht!!
Hochgradig giftig und agressiv!!
Frisst Gummileitungen wie nix weg.
Müssen wir erst mal prüfen, was alles ausgetauscht werden muss, die Leitungen auf alle Fälle.
:shock:
Aber Heizöl geht auch.
Wenn man mit dem Ding doch ordentlich auf der Landstraße hei :wink: zt, ist das auch legitim

Udo
freeMOF Champ
Beiträge: 2536
Registriert: Fr 13.07.2001 12:00
Wohnort: Wi

Beitragvon Udo » Mo 03.03.2003 20:30

Mit 20PS flotter als ne Ural?

Erstaunlich!

Mal was anderes, scheinbar läßt sich in das Enfield Fahrgestell fast alles an Motor einbauen, was einem so über den Weg läuft, auch witzig.


Gruß
Udo

Benutzeravatar
wingevil
freeMOF Champ
Beiträge: 3031
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Terra

Beitragvon wingevil » Mo 03.03.2003 21:38

Udo hat geschrieben:Mit 20PS flotter als ne Ural?

Erstaunlich!



Nicht unbedingt erstaunlich, solange es um die Höchstgeschwindigkeit geht. Das Uralgespann ist kurz übersetzt, die Kraft wird in der Taiga mehr zum "durchackern" als zum Highspeed benötigt. Von den angegebenen 105 km/h Topspeed sollte man im Interesse des Motors auch die Finger lassen. ;-)
nil omne


Benutzeravatar
Bernhard Peintner
Moderator Motorräder
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: 85391 Allershausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard Peintner » Di 04.03.2003 11:05

Die Enfield eignet sich dadurch besonders, da der Motor und das Getriebe getrennt in verschiedenen Gehäusen sind, und mit einer Primärkette miteinander verbunden werden. Dadurch ist die Wahl des Motors sekundär, muss nur in den Rahmen passen.
:lol:
Dadurch eignen sich alle technisch antiquierten Motorräder, wie eben Royal Enfield,die auch nichts anderes sein will, und


Harley Davidson!!

Also, wer spendiert eine, wird die erste Diesel Harley, auf dass sich die Gründerväter im Grabe umdrehen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Was hätte ich da für einen Spass dabei!!
Und dann schreiben wir LANZ auf den Tank und fahren zum Viereck!!

:twisted:

Was hab ich nur für böse Gedanken...

Benutzeravatar
Bernhard Peintner
Moderator Motorräder
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25.07.2001 12:00
Wohnort: 85391 Allershausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard Peintner » Di 04.03.2003 11:08

Achtung:
Guzzi, BMW und Ural haben zwar auch getrennte Gehäuse, aber durch die längsliegende Kurbelwelle sind viel aufwendigere Umbaumassnahmen erforderlich.
Bei der o.g. Variante mit Primärantrieb über Kette / Belt ist die Änderung der Übersetzung auch relativ problemlos machbar.

Das nur zur Verteidigung von MG, BMW und Ural.

So gesehen hat die Ural im Vergleich zur Harley das modernere Motorenkonzept :D

Udo
freeMOF Champ
Beiträge: 2536
Registriert: Fr 13.07.2001 12:00
Wohnort: Wi

Beitragvon Udo » Di 04.03.2003 11:44

Ne Dieselharley, das wär's doch!

Welche Dieselmotoren kämen denn da in Frage?

Ich hab letztens nen kleine japanischen Diesel in nem Q-Fahrgestell gesehen.

War wohl ein Dreizylinder von Subaru oder so.

Leider sind Dieselmotoren meist ziemlich hässlich und haben Wasserkühlung.

Gruß
Udo

e30_schorsch
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Do 25.04.2002 12:00

Beitragvon e30_schorsch » Di 04.03.2003 12:57

Servus Böanie,

hab Diesel-Harley mal bei google eingegeben:

gibts schon von einem Harold Benich

Bild

MfG Schorsch

PS: habts ihr eigentlich heut und morgen offen (hab nämlich grad überhaupt nix zu tun und die Chinesin will mal wieder raus ;-))


Zurück zu „Klassische Motorräder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast