Wer kennt diesen (französischen) Oldtimer?

Erfahrungen, Geschichten, Bilder: Alte Schätzchen

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
Onlycookie
Moderator Motorräder
Beiträge: 3582
Registriert: Fr 20.07.2001 12:00
Wohnort: Untendrunter

Beitragvon Onlycookie » Fr 02.09.2005 11:09

Wenn es französische Beschriftung ist, könnte
es doch auch ein für den französischen Teil der
Schweiz gebautes Krad sein - oder?

Nur so am Rande - muß ja nicht UNBEDINGT
aus Frankreich stammen...

LG Mel...

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Fr 02.09.2005 11:11

Gewinnen :shock: eine Tafel Schweizer Schokolade? :wink:
Jau, ich werde berätselt und bediene mich aller zur Verfügung stehenden Quellen, die Lösung zu finden. Und Du bist Teil der Lösung :roll:

Wenn ich das Kettenbild richtig interpretiere ist das ein Kettenkasten, oder? Und das Deckelchen zum Reingucken ist abgenommen, der deckelhaltende Blechstreifen zur Seite geschoben?

Grüße von Uli

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Beitragvon Kai » Fr 02.09.2005 11:22

Moin!

Falcone hat geschrieben:Wenn ich das Kettenbild richtig interpretiere ist das ein Kettenkasten, oder? Und das Deckelchen zum Reingucken ist abgenommen, der deckelhaltende Blechstreifen zur Seite geschoben?


Sehe ich genauso. Allerdings ist ein Kettenkasten gerade bei älteren Krädern nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal. Sprich: Auch dieses Bild ist "nur" ein Hinweis und meiner Meinung nach noch keine heiße Spur.

Heute Abend stöbere ich mal in dem von mir schon genannten Buch.

Gruß,

Kai

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Fr 02.09.2005 20:23

Kai hat geschrieben:... Allerdings ist ein Kettenkasten gerade bei älteren Krädern nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal ...
Die Kette ist vermutlich auf der linken Seite, oder?
Kai hat geschrieben:Heute Abend stöbere ich mal in dem von mir schon genannten Buch.
Ich bin gespannt auf deine :think:

Grüße von Uli

Benutzeravatar
doc.hahn
Lehrling
Beiträge: 274
Registriert: Mi 13.03.2002 12:00
Wohnort: 79112 Freiburg-Opfingen

Beitragvon doc.hahn » Fr 02.09.2005 20:48

@Uli: haste bald mal wieder ein neues Bild zum Weiterrätseln?


Bin ja echt mal gespannt was sich schlussendlich als Lösung ergibt.
Gruß

Stephan

Die Forderung, geliebt zu werden, ist die größte der Anmaßungen. (Nietzsche)

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Beitragvon Kai » Fr 02.09.2005 20:57

Moin!

Uiuiui, da war doch noch was...

*Tragatschgrabsch* *zumstöbernverzieh*

Bis später! :-D

Gruß,

Kai

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Fr 02.09.2005 21:21

doc.hahn hat geschrieben:@Uli: haste bald mal wieder ein neues Bild zum Weiterrätseln?
Als weiteres Bild hab ich momentan nur noch das von der Kontrollleuchte im Scheinwerfer. Eindeutig Bosch :) Mein Rätselonkel fährt am Wochenende Motorrad und liefert erst Sonntag wieder was. :( Aber ich treff ihn morgen auf der Vogesenrunde und werde versuchen, ihm Infos aus den Rippen zu leiern. :wink:
Onlycookie hat geschrieben:Wenn es französische Beschriftung ist, könnte es doch auch ein für den französischen Teil der Schweiz gebautes Krad sein - oder?
Das hieße Condor. Die A350 ist aber vermutlich zu jung und außerdem ein Einzylinder. Mit den älteren Condors kenn ich mich nicht aus :oops:
Wurden vielleicht so Geschosse wie Adler MB250S, DKW RT350S, Ardie B350 oder eine 400er Maico Taifun mit französischer Beschriftung gebaut?

Bild

Grüße von Uli

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Beitragvon Kai » Sa 03.09.2005 16:03

Moin!

Puh! Der Tragatsch ist wenn man etwas BEstimmtes sucht einfach zu allgemein gehalten. Alleine unter "A" gäbe es 10 mögliche Hersteller aus Französien.

Da war ich wohl ein wenig zu blauäugig. Einfach mal alle französischen Motorradhersteller raussuchen ergibt dann doch viel zu viele Ergebnisse.

Warten wir also auf weitere Tips.

Gruß,

Kai

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Sa 03.09.2005 22:59

Ok, also Tragatsch unbrauchbar. Aber ich hab wieder was: scheint mir ein Schalter zu sein, mit gelbem und schwarzem Kabel, links drehbar gelagert. Rechts eine Zugstange? Bremslicht?

Bild

Grüße von Uli

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Beitragvon Kai » So 04.09.2005 18:16

Moin!

Stimmt: Sieht arg nach Bremslichtschalter hinten aus. ...und könnte mal wieder gereinigt werden. :-D

Gruß,

Kai

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3015
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Beitragvon Der Steffen » Mo 05.09.2005 16:15

Motosacoche?

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Mo 05.09.2005 19:04

Motosacoche, ich weiß nicht. Ist eigentlich zu jung dafür, oder?
Mein Rätselonkel hat ein weiteres Bild: Hinterreifen und die beiden Auspuffenden. Kennt jemand die Form?

Bild

Grüße von Uli

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Di 06.09.2005 12:36

Und noch eins. Sieht mir nach Rücklicht aus.

Bild

Der Steffen
freeMOF Champ
Beiträge: 3015
Registriert: Mo 14.03.2005 21:46
Wohnort: Jägermeistercity

Beitragvon Der Steffen » Di 06.09.2005 16:42

Also dann gehen wir doch mal analytisch vor:

Die 60er Jahre sind ja bloß Hypothese. Ich finde, daß die Deckel auf den Zündspulen "älter" aussehen.

Scheinwerfer und Rücklicht sind ein Konfektionsteil, ebenso die Hupe, die uns immerhin einen Anhaltspunkt liefert: 6 Volt. Das grenzt zumindest das Baujahr nach oben hin ein.

Was wissen wir noch? Zweizylinder. Die waren immer teuer. Und damit bei den ersten Maschinen die auf 12 Volt umgestellt wurden. Was das Baujahr weiter eingrenzt.

Dann haben wir noch den Kettenkasten. Wenn es nicht der vom Primärantrieb ist, suchen wir keine sportliche Maschine. Also schätzungsweise keine ohc, sondern eine ohv oder sv.

Die Auspufftüten erinnern mich irgendwie an die Zündapp und BMW der 50er Jahre (Genauso wie die Zündspulendeckel). Sie sind nicht verchromt. Das spricht auch eher für die 50er, denn da war Chrom noch nicht leicht verfügbar.
Das Profil des Hinterreifens ist schon fast ein Geländeprofil, aber es handelt sich nicht um eine Geländeversion, denn die Auspuffe sehen nicht hochgelegt aus.

Die Maschine ist nicht restauriert.

Der Bremslichtschalter ist in meinen Augen ein Nachrüstteil.

Ergo suchen wir einen französichen Gebrauchszweizylinder der Baujahre etwa 1950 bis 1965, der von einem Hersteller gebaut wurde, der deutschfreundlich genug war, um Boschteile zu verwenden.

Falcone
Werkstattauskehrer
Beiträge: 76
Registriert: Mi 06.07.2005 13:33

Beitragvon Falcone » Di 06.09.2005 22:11

Mein Rätselonkel hat aufgelöst. Es ist eine Puch 250 SG. Dass die mit französisierter Bosch-Elektrik verkauft wurde, habe ich nicht gewusst :shock:

Grüße von Uli


Zurück zu „Klassische Motorräder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast