Suzuki GS500 geht immer aus

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Nilson
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19.08.2009 08:41
Wohnort: Halstenbek

Suzuki GS500 geht immer aus

Beitragvon Nilson » Mo 31.08.2009 14:19

Hi,

habe ein Problem mit meiner Suzuki GS500.
Manche haben kennen mich noch vom FKG letztes Wochenende.
War der neue in der Runde =).

Naja auf dem nach Hause weg ging meine Suzie auf einmal aus. Sprang nicht mehr an und beim starten kamen immer Fehlzündungen. Naja hab sie nach Hause geschoben und mal 2 Tag trocken stehen lassen.

Nun springt sie zwar an, geht aber aus, sobald ich einen Gang einlege. Außerdem kommt aus dem Motor son ein komisches klacken.

Hat jmd. vielleicht ne Idee woran es liegen könnte?

Würd mich über nen bissle Hilfe freuen.

Gruß Niels

CHris
freeMOF.de Administrator
Beiträge: 5017
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 45277 Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon CHris » Mo 31.08.2009 15:07

Hi,

hört sich, wenn man die Geräusche aussen vor läßt, erstmal nach nem Seitenständerschalter an. Sprüh mal Kontaktspray rein und schaumal ob sie danach läuft...

CHris
Gruß CHris
--
Das Leben hat zwar eine beschissene Storyline, aber geile Grafik!

Nilson
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19.08.2009 08:41
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nilson » Mo 31.08.2009 15:45

Hi,

an den Seitenständerschalter hatte ich auch schon gedacht, was ich mich frage ist nur, warum aus dem Motor son komisches klacken kommt.

Werd das mit dem Schalter mal testen wenn ich vonner Arbeit zurück bin und mich dann wieder melden.

Gruß Niels

Benutzeravatar
Stefan aus W.
Rennmechaniker
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 14.09.2001 12:00
Wohnort: 22880 Wedel

Beitragvon Stefan aus W. » Mo 31.08.2009 15:47

Moin,
Der Seitenständerschalter wäre auch mein erster Tip.

Gruß

Stefan
Hart ist das Leben an der Küste,.........................

..........doch härter sind die Männer die dort leben!!!

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Mo 31.08.2009 17:57

Bei einer Suzuki würde ich zuerst einmal schauen ob Wasser im Zündkerzenstecker, bzw. an der Zündkerze selbst ist.
Ich habe einen wasserscheuen Vierzylinder in der Garage der bei Regen gerne einmal ein oder zwei Zylinder abschaltet.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Nilson
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19.08.2009 08:41
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nilson » Fr 04.09.2009 08:44

Hallo,

ja also der Seitenständerschalter war es nicht.
Sie springt wieder an und läuft auch. Nur halt das klacken im Motor und dass sie teilweise Fehlzündungen hat und einfach mal 1000 Umdrehungen verliert bei ner Fehlzündung.

Werd mir dies Wochenende mal die Zündkerzen anschauen. Und wenn die es nicht sind, kann es vielleicht sein, dass Wasser in den Vergaser gekommen ist?

Gruß Niels

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » Fr 04.09.2009 09:47

...Zündkerzen und Stecker anschauen/erneuern und Vergaser reinigen........dann sollte die Karre wieder laufen......
Gruß
Harald

Nilson
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19.08.2009 08:41
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nilson » Di 22.09.2009 08:58

Hallo,

hat lange gedauert aber nun kann ich mal wieder was zum Thema schreiben.

Also laufen tut sie nun wieder wunderbar. Zündkerzen neu (waren voll versifft) und noch paar reinigungsarbeiten und sie läuft wieder.

Aber ein Problem kommt nach dem nächsten.
Anscheinend wurde ich richtig verarscht als ich die maschine gekauft habe.
Hab den Auspuff abgebaut und was kam mir am Krümmer entgegen? Ja das komplette Gewinde was mal im Zylinder war...so ein mist. War noch son klebkram dran. Hat wohl mein Vorgänger verhunzt und dann mit so nem Klebezeug zugemacht....
Was für ein Pech man haben kann^^

Aber danke für eure Hilfe =)

PitB
freeMOF Champ
Beiträge: 4265
Registriert: Mo 09.07.2001 12:00
Wohnort: 8020 Graz

Beitragvon PitB » Di 22.09.2009 09:02

Rausgerissener Gewindebolzen reingeklebt? Die Hoffnung stirbt zuletzt...


Helicoileinsatz und dann ist der wieder richtig fest.

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5654
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » Di 22.09.2009 19:05

Zylinderkopf runter, schweißen lassen, neues Gewinde bohren, fertig.
Wo ist da das Problem?
Gruß,
Detlev

Gerd mit YZF
Werksingenieur
Beiträge: 963
Registriert: Mi 13.03.2002 12:00

Beitragvon Gerd mit YZF » Di 22.09.2009 19:14

iCH DENKE, MAN kann auch einfach eine Nummer groesser bohren und neu schneiden, dann haste ben einen etwas dickeren Bolzen noetig, ist aber einfacher als Kopf runter :wink:

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Lehrling
Beiträge: 221
Registriert: Do 09.10.2003 11:56
Wohnort: Markersdorf

Beitragvon Pittiplatsch » Mi 23.09.2009 16:14

Dem Pit sein Vorschlag ist der beste. Aufbohren und größeres Gewinde geht meistens nicht, weil kaum Platz zwischen Abgasrohr und Mutter.
Jeder Fehler ist dafür da das man ihn nur einmal macht. Wer denselben Fehler zweimal macht ist bescheuert.

jensel
Meister
Beiträge: 824
Registriert: Di 31.07.2001 12:00

Beitragvon jensel » Do 24.09.2009 13:04

Jupp, Pits Tip. Wegen´nem ausgerissenen Gewinde den Zylinderkopf abzunehmen scheint mir auch "etwas" hoch. Seit meine DR Helicoils drin hat ist alles in Butter. Und das ist jetzt schon einige Jahre und KM her. Hat aber beim ersten Anlassen lustig geraucht, als der Lack von den Helicoils verbrannt ist :)

Ginsengmatze
Geselle
Beiträge: 378
Registriert: Di 24.07.2001 12:00
Wohnort: 80804 München

Beitragvon Ginsengmatze » Fr 25.09.2009 08:10

Da muß ich auch noch meine Erfahrungen mit Helicoileinsätzen berichten. Geht echt einfach und hält ewig! Hatte mal eine Z900 Bj 73 und beim restauriren musste ich einige Gewinde neu machen weil einfach alles verhuntzt war. Hab das dann mit Helicoil gemacht und nie Probleme damit gehabt...

Geht ganz einfach!

LG

Matze

Nilson
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19.08.2009 08:41
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nilson » Di 29.09.2009 12:33

So,

nun läuft alles wieder prima.
Gewinde nachgeschnitten und etwas größeren Bolzen rein und schon passt es wieder =)

Danke für eure Hilfe :D

LG Niels

Gerd mit YZF
Werksingenieur
Beiträge: 963
Registriert: Mi 13.03.2002 12:00

Beitragvon Gerd mit YZF » Di 29.09.2009 13:02

:bier: Na siehste :lol:


Zurück zu „Suzuki“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast