SV 650 springt nicht an

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

SV 650 springt nicht an

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 11:47

Folgendes Problem:

SV 650 ist ne Zeitlang nicht gefahren worden.
Batterie hing am Optimate und ist voll.

Trotzdem klickt es beim Betätigen des Anlassers nur.
Und zwar nicht beim Anlasser sondern oben unter der Sitzbank bei den Relais.

Jemand ne Idee?

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Mo 02.10.2006 11:52

Wenn das Anlasserrelais klickt kommt dort Strom an, schaltet es auch durch? Ist das Massekabel am Anlasser ok?
Jürgen
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 12:03

An sich ja.
Vor allem ist ja nix verändert worden.
Sprang bisher einwandfrei an und nun plötzlich eben nicht mehr.
Junior macht gerade mal ein Foto vom klickenden Teil.
Vielleicht kann ja dann schon jemand was erkennen bzw. erahnen.

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Mo 02.10.2006 12:05

Du weisst wie das mit Anlassern funktioniert?
Es gibt ein fettes Kabel, unabgesichert direkt zwischen Batterie und Anlasser. Dazwischen sitzt ein Relais, das du mit dem Starterknopf betätigst, das dann die 100(?) Ampere schaltet.
Diese Relais kann verkleben. Wenn das schaltet und Spannung am Anlasser anliegt, ist entweder der Anlasser kamupp oder der amsseanschluss abgefault.
Jürgen
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 12:05

Hierin klickt es:

Bild

Benutzeravatar
Thomas S
Meister
Beiträge: 743
Registriert: Sa 10.11.2001 12:00
Wohnort: 76XXX Germania superior

Beitragvon Thomas S » Mo 02.10.2006 12:30

Kontrollier mal die Steckverbindung. Die brauen Einzelader könnte rausgerutscht sein.
Wir machen's einfach!

Benutzeravatar
Torsten
freeMOF Champ
Beiträge: 5437
Registriert: Mi 04.06.2003 18:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Torsten » Mo 02.10.2006 12:36

Ich würde auch mal alle Steckverbindungen und Kabel prüfen.
Das abgebildete Teil ist das Anlasserrelais.
Ich fahre nicht zum Grüßen.

Bella Donner
Boxer Brüller
Dreckschlitz

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 12:53

Stecker sind geprüft.

Ich will noch mal probieren, ob die Batterie vielleicht nen Hau hat.

Benutzeravatar
Thomas S
Meister
Beiträge: 743
Registriert: Sa 10.11.2001 12:00
Wohnort: 76XXX Germania superior

Beitragvon Thomas S » Mo 02.10.2006 12:58

Du kannst auch mal eine Batterie mit einem Starthilfekabel anklemmem. Minus an den Seitenständer. Plus direkt an den Anlasser.
Wir machen's einfach!

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 13:14

War auch mein Plan.

Beim Starthilfekabel ist natürlich eine Zange kaputt.
Schwiegervater nicht verfügbar.

Also kauf ich erstmal ein neues Starthilfekabel.

Benutzeravatar
Thomas S
Meister
Beiträge: 743
Registriert: Sa 10.11.2001 12:00
Wohnort: 76XXX Germania superior

Beitragvon Thomas S » Mo 02.10.2006 13:21

Kabel am kaputten Stecker abisolieren. Seitenständer draufstellen.
Wir machen's einfach!

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Lehrling
Beiträge: 221
Registriert: Do 09.10.2003 11:56
Wohnort: Markersdorf

Beitragvon Pittiplatsch » Mo 02.10.2006 17:02

Meine T hat auch gelegentlich genausolche Malesken. Relais ausbauen, zerlegen und die Kontakte mit feinster Feile!!! blankmachen. Zusammen- und einbauen, schon fährt die Gute wieder.
Jeder Fehler ist dafür da das man ihn nur einmal macht. Wer denselben Fehler zweimal macht ist bescheuert.

Benutzeravatar
Grisu
Meister
Beiträge: 638
Registriert: Fr 19.10.2001 12:00
Wohnort: 22851 Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Grisu » Mo 02.10.2006 17:16

Bei mir waren es mal die Kohlebürsten im Anlasser! Feuchtigkeit etwas angegammelt und schon ging nichts mehr.
Gruß Rainer

Bild

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5620
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » Mo 02.10.2006 17:43

Grisu hat geschrieben:Bei mir waren es mal die Kohlebürsten im Anlasser! Feuchtigkeit etwas angegammelt und schon ging nichts mehr.

Das entspräche Qudos K12-FET-Phänomen!
Bei der BMW hilft:
Gang einlegen, mit gezogener Kupplung rückwärts schieben und die Kupplung springen lassen. Durch den Ruck lösen sich die Anlasserkohlen und dann klappts wieder!
Gruß,
Detlev

Holgi
Moderator Motorräder
Beiträge: 8914
Registriert: Do 12.07.2001 12:00

Beitragvon Holgi » Mo 02.10.2006 18:36

Detlev hat geschrieben:Bei der BMW hilft:
Gang einlegen, mit gezogener Kupplung rückwärts schieben und die Kupplung springen lassen. Durch den Ruck lösen sich die Anlasserkohlen und dann klappts wieder!


Der Trick funktioniert bei der SV schon mal nicht. :(

Kai
GP-Pilot
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 11.07.2001 12:00
Wohnort: D:\RLP\Windhagen

Beitragvon Kai » Mo 02.10.2006 18:59

Moin!

Detlev hat geschrieben:Das entspräche Qudos K12-FET-Phänomen!
Bei der BMW hilft:
Gang einlegen, mit gezogener Kupplung rückwärts schieben und die Kupplung springen lassen. Durch den Ruck lösen sich die Anlasserkohlen und dann klappts wieder!


Wie fungsioniert dem denn?

Wenn nicht gerade gestartet wird ist der Anlasser doch nicht "eingespurt" und es besteht keine mechanische Verbindung zum Rad, oder? Wie macht also der Ruck den Anlasser wieder gangbar? Klingt irgendwie nach Glücksspiel, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


Gruß,

Kai, neugieritsch.

Mario
Rennmechaniker
Beiträge: 1224
Registriert: Mi 18.07.2001 12:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Mario » Mo 02.10.2006 19:03

Nach der beschriebenen Prozedur ist Qudo aber regelmäßig wieder zur Gruppe dazugestoßen (FET), scheint also zu funktionieren. :lol:

fritzABG
Rennmechaniker
Beiträge: 1289
Registriert: So 07.10.2001 12:00
Wohnort: 04600 altenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon fritzABG » Mo 02.10.2006 19:16

Mario hat geschrieben:Nach der beschriebenen Prozedur ist Qudo aber regelmäßig wieder zur Gruppe dazugestoßen (FET), scheint also zu funktionieren. :lol:

alternativ dazu empfehle ich einen schlag mit dem hammerstiel auf den anlasser, falls du da dran kommst.
hast du denn mal gemessen ob überhaupt strom am anlasser ankommt wenn das relais klick macht??
hast du mal unter umgehung des relais strom auf den anlasser gegeben??

was treibst du eigentlich den ganzen tag???
Bild

Benutzeravatar
Volker
freeMOF Champ
Beiträge: 5331
Registriert: Mo 16.07.2001 12:00
Wohnort: Bremen

Beitragvon Volker » Mo 02.10.2006 19:18

fritzABG hat geschrieben:was treibst du eigentlich den ganzen tag???


Was soll er schon treiben? Er arbeitet an seinen Kontaktproblemen.

fritzABG
Rennmechaniker
Beiträge: 1289
Registriert: So 07.10.2001 12:00
Wohnort: 04600 altenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon fritzABG » Mo 02.10.2006 19:22

Volker hat geschrieben:Was soll er schon treiben? Er arbeitet an seinen Kontaktproblemen.


das glaubst aber auch nur du :wink:
der pennt sicher schon wieder (immer noch) am schreibtisch. :twisted:
Bild


Zurück zu „Suzuki“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast