Guzzi Lichtmaschine: wie "tunen"?

Benelli, Cagiva, Ducati, Gilera, Moto Guzzi

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
Klaus_GP
Lehrling
Beiträge: 253
Registriert: Fr 19.05.2006 14:25
Wohnort: 73079 Süßen

Guzzi Lichtmaschine: wie "tunen"?

Beitragvon Klaus_GP » Mi 16.06.2010 12:53

Forumisti,

ein Bekannter hat sich eine 12er California "Vintage" zugelegt. Da mussten natürlich gleich noch ein Satz Nebelscheinwerfer dran - wegen der Optik.
Und da der Drehmomentverlauf nicht seinen Erwartungen entsprochen hat, gab's dann vom Händler noch das Drehmoment-Kit dazu.

Jetzt tuckert er zufrieden bei < 2000 U/min durch die Gegend.

Leider liefert die Lichtmaschine erst so ab ca. 3000 U/min genügend Strom, um alle Verbraucher (inkl. 3 x 55W frontstrahlendem Tannenbaum) zu versorgen und die beim Start benötigte Energie aus der Batterie zu ersetzen.
Folglich kommt es regelmäßig vor, daß nach einer Pause die Signora nach einem Druck auf's Starterknöpfchen nur "klack" statt "wrumm" macht :roll: .

Gibt's da bauliche Abhilfe? Anderen Regler? Die "große" LiMa mit 30A ist bereits serienmäßig drin. Was wurde denn der Berliner Polizei für die dort verwendeten Norges nachgerüstet?

fragt mal der
Klaus
in die Runde, weil er keine Lust auf Starthilfe hat 8)

Carthago
Einmal Poster
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14.08.2010 18:42

...selbst noch keine Antwort...

Beitragvon Carthago » So 15.08.2010 11:08

Hallo alle,

die geschilderte Situation kann ich bestätigen. Letztens mit dem Cali3-Gespann nach gemütlichen und niedrigtourigen 200km durch die polnischen Waldkarpaten ein kurzer Stop zum Fotos machen und.. "KLACK-KLACK".
Nach diesem Foto ging nix mehr ausser Anschieben: Bild
Werde mal nach der Möglichkeit der Abhilfe forschen.


lg
C.

PS: hmmm.. und das hier ist bei der Einreise nach Polen aufgenommen: Bild

Benutzeravatar
der Oelige
Lehrling
Beiträge: 186
Registriert: Sa 06.11.2004 23:45
Wohnort: mitten im Kohl

Beitragvon der Oelige » So 15.08.2010 11:22

Technische Lösungen dafür gibt es m. W. keine.
Nur für alte Modelle mit Boschlima gibt es eine 400W-Ausführung..
Wer eine Guzzi mit solchen Drehzahlen quält, der wird eben direkt bestraft.

Fragt doch mal hier: http://www.guzzi-forum.de
Ich rechne da mit ähnlichen Antworten.
Gruß Thorsten

hoch im norden, hinter den deichen, bin ich geborn

Duc
Geselle
Beiträge: 546
Registriert: Di 19.12.2006 11:13

Beitragvon Duc » So 15.08.2010 19:59

In der Motorrad Gespanne #96 war ein Bericht über ne
Moto Guzzi mit 480-Watt-Lima.

So weit ich das noch weis, war das aber ne andere Lima aus einem Auto.

Benutzeravatar
Atemloser
Rennmechaniker
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 21.07.2001 12:00
Wohnort: Ja auch
Kontaktdaten:

Beitragvon Atemloser » So 15.08.2010 20:18

Wenn die Lima separat sitzt (über Riemen angetrieben) dann hilft höhere Drehzahl sprich Riemenscheiben Übersetzung ändern. Sitzt die Lima auf der Kurbelwelle hilft vielleicht ein Planetengetriebe. Oder die Magnetgeschwindigkeit vergrößern indem man den Durchmesser der ganzen Lima vergrössert und noch zusätzliche Spulen verbaut.

GR
Noch nicht alt genug für eine BähäMWeh oder eine Duck.
Katzen haben Charakter,man erkennt es schon daran, daß es keine Polizeikatzen gibt. :)


Zurück zu „Italiener“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BlackTripleRider und 2 Gäste