Dyson?

Moderatoren: Moderatoren, Mod-Team Motorräder

Benutzeravatar
Spätbremser
Geselle
Beiträge: 515
Registriert: Fr 29.03.2002 12:00
Wohnort: 29336 Nienhagen

Beitragvon Spätbremser » So 18.10.2009 14:20

....also, ich empfehle den Saugblaser "Heinzelmann"

Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann... :wink:

http://www.youtube.com/watch?v=bHKW0ybNhUQ
...Beratung in "Grund und Boden"... :mrgreen:

Benutzeravatar
Gene Simmons
Meister
Beiträge: 782
Registriert: Fr 20.07.2001 12:00
Wohnort: Im Schriesemer Tal.

Beitragvon Gene Simmons » So 18.10.2009 14:42

Nimm doch gleich einen KIRBY- schon alleine der Vetreterbesuch soll Spaß machen! :bounce:
Bild
Bild[/URL]

PitB
freeMOF Champ
Beiträge: 4265
Registriert: Mo 09.07.2001 12:00
Wohnort: 8020 Graz

Beitragvon PitB » Mo 19.10.2009 08:01

die Sauger ohne Beutel sind alle Käse. Es geht ihr dabei um das Entsorgen........einen Beutel nehme ich raus und werfe ihn in den Müll, bei den beutellosen Saugern muss ich ein Fach ausleeren und stehe dabei am Mülleimer in einer Staubwolke und muss dann noch ein dreckiges Fach sauber machen


Kann Harald nur zustimmen - ohne Beutel ist Kacke, weil beim Leeren Dreck ohne Ende. Sollte man in der Wohnung schon gar nicht tun.

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Fr 23.10.2009 23:22

Sodele,
ich habe mir de vielfache Meinung der freemof-Staubsaugerkompetenz zu Herzen genommen und mir einen neues Gerät gekauft. Einen Dyson DC29.
Und, ich bin begeistert. Die techische Ausführung ist fantastisch, die Reinigungsleistung extrem gut, allerdings ist er ein wenig lauter als der bisherige.
Jürgen

Übrigens ist das Leeren des Staubbehälters viel einfacher als die Entnahme eines Staubsaugerbeutels, er wird komplett mit einem Deckel entnommen und erst an der Mülltonne ausgekippt. Ziemlich saubere Lösung.
Ich bin sehr zufrieden.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Benutzeravatar
K.K.
freeMOF Champ
Beiträge: 7666
Registriert: Di 17.07.2001 12:00

Beitragvon K.K. » Fr 23.10.2009 23:28

Du bist ein Held. Der Pantoffeln. :-D
.
UN- V 990

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Fr 23.10.2009 23:41

K.K. hat geschrieben:Du bist ein Held. Der Pantoffeln. :-D

Jepp. Nachdem mich Motorrad fahren nicht mehr so richtig reizt muss ich ja nach etwas ähnlichem schauen. Und da liegt die Dyson DC-Serie ganz weit vorne. Vergleichbar nur mit der MV Agusta oder jetzt den neuen Ducatis.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9424
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Sa 24.10.2009 09:55

Mein Sohn hat einen Dyson, gegen unseren Miele ist der Dyson ist eher wie eine HD, viel laut, keine (Saug)Kraft.
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Benutzeravatar
Spätbremser
Geselle
Beiträge: 515
Registriert: Fr 29.03.2002 12:00
Wohnort: 29336 Nienhagen

Beitragvon Spätbremser » Sa 24.10.2009 10:49

...betrachtet man einmal die Folgekosten (Staubbeutel), ist ein (z.B.) Dyson in einem Haushalt, wo Hunde und Katzen gehalten werden, die ideale Lösung. Saugleistung ok, Verwendung im Innen- und Außenbereich (Fahrzeugreinigung) möglich. Nach 6 Jahren Erfahrung kann ich nur Positives berichten...

also: Dyson!

Grüßle, Guido
...Beratung in "Grund und Boden"... :mrgreen:

Harald_
Rennmechaniker
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 21.04.2008 16:17

Beitragvon Harald_ » Sa 24.10.2009 10:54

jj hat geschrieben:Übrigens ist das Leeren des Staubbehälters viel einfacher als die Entnahme eines Staubsaugerbeutels, er wird komplett mit einem Deckel entnommen und erst an der Mülltonne ausgekippt. Ziemlich saubere Lösung.
Ich bin sehr zufrieden.


...und genau dabei entsteht dann die Staubwolke und den Restdreck im Behälter muss man auch mal ausputzen.......irgendwann merkts jeder, dass ein Staubbeutel praktischer und hygienischer ist.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Spätbremser
Geselle
Beiträge: 515
Registriert: Fr 29.03.2002 12:00
Wohnort: 29336 Nienhagen

Beitragvon Spätbremser » Sa 24.10.2009 11:17

...geht auch nach über 6 Jahren noch ohne größeren Aufwand... ...das merkt aber nur jemand, der ein solches Gerät auch benutzt... :twisted:
...Beratung in "Grund und Boden"... :mrgreen:

jj
freeMOF Champ
Beiträge: 4015
Registriert: Di 17.07.2001 12:00
Wohnort: 71032 Boeblingen

Beitragvon jj » Sa 24.10.2009 11:55

Harald_ hat geschrieben:..und genau dabei entsteht dann die Staubwolke und den Restdreck im Behälter muss man auch mal ausputzen.......irgendwann merkts jeder, dass ein Staubbeutel praktischer und hygienischer ist.

Nach einem ersten Praxistest kann ich sagen, dass das Ausleeren sehr viel einfacher ist als gedacht. Dyson schlägt das Umleeren in eine normale Tüte vor, das ist komplett staubfrei. Im Selbsttest haben wir heute den Behälter direkt in die Mülltonne entleert, es staubt weniger als bei einem normalen Kehrblech.
Meine Bedenken in der Richtung haben sich komplett im Praxistest zerschlagen. Nachteile gegenüber dem vorherigen Siemens-Standardgerät sind Lautstärke und etwas kürzeres Stromkabel.
Dagegen sehe ich als Vorteile die Saugleistung und die sehr durchdachte Konstruktion.
Laut Miracoli bin ich vier Personen

Skotty
freeMOF Champ
Beiträge: 9424
Registriert: Fr 06.07.2001 12:00
Wohnort: Messecity

Beitragvon Skotty » Sa 24.10.2009 12:51

man sollte auch nicht mit Siemens/Bosch vergleichen, die hat Antje auch als nicht tauglich befunden. Der Miele ist der erste Staubsauger über den sie bisher nichts nachteiliges gesagt hat.
Skotty
Sieger der Bergwertung Col de Turini 2006

Nett kann ich auch, bringt aber nichts

Benutzeravatar
K.K.
freeMOF Champ
Beiträge: 7666
Registriert: Di 17.07.2001 12:00

Beitragvon K.K. » Sa 24.10.2009 13:36

jj hat geschrieben:Im Selbsttest haben wir heute den Behälter direkt in die Mülltonne entleert, es staubt weniger als bei einem normalen Kehrblech.


Zur Not kannst Du beim Ausleeren einen Staubsauger dranhalten, dann staubt es gar nicht.
.
UN- V 990

Benutzeravatar
Spätbremser
Geselle
Beiträge: 515
Registriert: Fr 29.03.2002 12:00
Wohnort: 29336 Nienhagen

Beitragvon Spätbremser » Sa 24.10.2009 15:25

...meinetwegen auch einen "mit" Staubbeutel... :bier:
...Beratung in "Grund und Boden"... :mrgreen:

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5634
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » Sa 24.10.2009 16:18

Die besten Staubsauger kommen von einer Firma, die auch schon erfolgreich Motorräder produziert hat.
Warum wird sowas hier nicht vorgeschlagen?
Die Fa. heißt Fisker & Nielsen, die Sauger "Nilfisk" und die Motorräder "Nimbus". Die habe schon Reihenvierer gebaut als die Japaner noch zu Fuß laufen mussten...

Bild
Gruß,
Detlev

Benutzeravatar
Spätbremser
Geselle
Beiträge: 515
Registriert: Fr 29.03.2002 12:00
Wohnort: 29336 Nienhagen

Beitragvon Spätbremser » Sa 24.10.2009 17:37

...sehen die Staubsauger auch so aus??? :->
...Beratung in "Grund und Boden"... :mrgreen:

Benutzeravatar
K.K.
freeMOF Champ
Beiträge: 7666
Registriert: Di 17.07.2001 12:00

Beitragvon K.K. » Sa 24.10.2009 18:18

Watt ne geile Federung... Die vom Sattel. :-D
Die haben bestimmt auch Brücken gebaut, so wie der Rahmen vernietet ist. ;-)
.
UN- V 990

Benutzeravatar
alter Skywalker
Frischling
Beiträge: 44
Registriert: Sa 24.10.2009 18:11
Wohnort: Essen

Beitragvon alter Skywalker » Sa 24.10.2009 18:29

K.K. hat geschrieben:Watt ne geile Federung... Die vom Sattel. :-D


Nannte sich damals, ganz fortschrittlich, ventral konvexe Knorpelfederung :wink:

Benutzeravatar
K.K.
freeMOF Champ
Beiträge: 7666
Registriert: Di 17.07.2001 12:00

Beitragvon K.K. » Sa 24.10.2009 18:32

alter Skywalker hat geschrieben:Knorpelfederung :wink:


Nee, nee. Da ist son komisches Gummiband zu sehen.
.
UN- V 990

Benutzeravatar
Detlev
Moderator Motorräder
Beiträge: 5634
Registriert: Do 05.07.2001 12:00
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Beitragvon Detlev » Sa 24.10.2009 19:07

Immerhin mit Blick auf den Motor: Obenliegende Nockenwelle, mit Königswelle angetrieben, offene Kipphebel, den laufenden Motor zu betrachten ist klasse! 22 PS aus 750cm³, niedrige Verdichtung, Auspuff ungedämpft und trotzdem unaufdringlich.
Die Dänen haben sich da was schönes einfallen lassen. Gebaut von 1934 bis 1961 etwa 12000 Stück, davon laufen heute noch etwa 4000. Also sehr solide Technik!
Gruß,

Detlev


Zurück zu „Honda“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast